Sie sind hier: Home > Gesundheit > Fitness >

Mark Lauren: "Fitnessstudios sind Zeitverschwendung"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Trainer: "Fitnessstudios sind Zeitverschwendung"

16.08.2013, 13:25 Uhr | vdb

Mark Lauren: "Fitnessstudios sind Zeitverschwendung". Fitness: Leibesübungen können effektiv sein.

Fitness: Leibesübungen können effektiv sein.

Fitnessstudio und Joggen sind Zeitverschwendung: Dieser Ansicht ist zumindest der amerikanische Fitnesstrainer Mark Lauren. Wesentlich effektiver findet er Gymnastik im heimischen Wohnzimmer. Nach dem Motto "You are your own Gym" - "Sie sind Ihr eigenes Fitnessstudio", rät er zum Training mit dem eigenen Körpergewicht. Eine Botschaft, mit der der Sportler durchaus erfolgreich ist. Seine Trainingsbücher und DVDs wurden in Deutschland bereits rund 300.000 Mal verkauft. Wir erklären, worauf es bei der Heim-Gymnastik ankommt.

Leibesübungen sind angesagt

Ausfallschritte, Liegestütze und Kniebeugen sind eigentlich uralte Leibesübungen, die durch Lauren zu neuer Popularität gelangen. Weitere Übungen heißen bei ihm "Dynamic Squats", "Military Presses" oder "Fast Swimmers". Erprobt hat er sein Trainingsprogramm als Ausbilder von Spezialgruppen der US-Armee. Das sieht man auch der Kulisse seiner Fitnessvideos an. Eine Art alte Lagerhalle, Metall und Leitungen an den Wänden zeigen: Hier geht es um das Wesentliche, um Muskelkraft und die eigene Disziplin.

Fitnessstudio im Kopf

Ein Training im Fitnessstudio erachtet Lauren gegenüber kräftigender Gymnastik als wenig effektiv: "Wenn man an Geräten übt, dann wird man vor allem gut darin, diese zu bewegen. Wenn man mit dem eigenen Körpergewicht trainiert, also zum Beispiel auf einem Bein Kniebeugen praktiziert, wird man stark, gelenkig, verbessert die Balance und die Koordination", so Lauren in einem Interview mit der "Welt". "Man wird gut darin, das zu benutzen, was man immer dabei hat: seinen Körper. Wenn Sie wissen, wie man den richtig bewegt, haben Sie Ihr Fitnessstudio im Kopf."

Dreimal die Woche 30 Minuten reichen

Zudem findet Lauren, Fitnessstudios würden besonders die soziale Ader von Frauen ausnutzen. Natürlich kann man alleine zu Hause nicht jede Fitnessform trainieren. "Klar, wenn Sie gerne tanzen, besuchen Sie Tanzkurse. Aber wenn Sie Ihrer Gesundheit etwas Gutes tun und zugleich gut aussehen wollen, dann trainieren Sie allein zu Hause. Dreimal die Woche 30 Minuten, fertig. Nutzen Sie die gewonnene Zeit, um mit Freunden herumzuhängen statt in einem verschwitzten Studio."

Schlank mit so wenig Aufwand wie möglich

Auch von Joggen hält der Sport-Profi wenig: "Wenn es um Fitness geht, wollen wir doch zwei Dinge: gesund sein und den Körper in Form bringen. Wir wollen so schlank und muskulös wie möglich werden mit so wenig Aufwand wie nötig." Beim Joggen verbrenne man aber nur 300 Kalorien pro halbe Stunde. Zudem baue der Körper dabei eher Muskeln ab als auf. "Schauen Sie sich die dürren 5000 oder 10.000 Meter-Läufer an! Sie haben keinen einzigen überflüssigen Muskel", so Lauren gegenüber der "Welt".

Körpergewichtsübungen aus Yoga, Pilates, Turnen

Die Gymnastikübungen von Lauren gehen weit über klassische Liegestütze und Kniebeugen hinaus. Er hat sich Körpergewichtsübungen aus vielen Sportarten, darunter Yoga, Turnen und Pilates zusammen gesammelt und daraus 125 unterschiedliche Übungen entwickelt. "Ich habe sogar Bewegungen entwickelt, die man von Gewichthebern kennt. Wie die mit einem geraden Rücken ganz tief in die Hocke gehen - das ist ungeheuer anstrengend."

Nicht zu hart trainieren und nicht wiegen

Übertreiben sollte man es aber gerade am Anfang nicht. Besser ist ein moderates Training, bei dem Sie an Ihre Grenzen, nicht aber über diese hinaus gehen. Sonst braucht der Körper eine längere Regenerationsphase. Auch von einer ständigen Gewichtskontrolle hält der Trainer nichts. Es geht nicht um das Gewicht, sondern um den Körperbau, so Lauren. Bei einem stetigen Training ersetze der Körper ohnehin Fett durch Muskeln und die wiegen eben auch.

Am besten Ausdauer- plus Krafttraining

Ob diese puristische Art zu trainieren allein ausreicht, um den Körper fit zu halten, ist jedoch fraglich. Experten empfehlen für ein gesundes Herz-Kreislauf-System und zur Vorbeugung von Krebs, Diabetes und Übergewicht eine Kombination aus Ausdauer- und Krafttraining. Wer moderat joggt, walkt oder Rad fährt, und zusätzlich Krafttraining wie Gymnastik betreibt, erzielt besonders positive Effekte. Ausdauertraining stärkt das Herz, senkt den Blutdruck, reduziert das Schlaganfallrisiko und wirkt sich positiv auf den Fett- und Zuckerstoffwechsel aus. Krafttraining, ob im Fitnessstudio oder zu Hause, wirkt dem natürlichen Muskelabbau entgegen. Wer zudem über mehr Muskelmasse verfügt, fühlt sich insgesamt fitter, verbrennt mehr Kalorien und nimmt weniger schnell zu.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Weiße Westen für Jederman: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
Die neuen Prepaid-Tarife der Telekom entdecken
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017