Sie sind hier: Home > Gesundheit > Fitness > Luftsport >

Geschichte des Fallschirmspringens: Eine alte Idee

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Geschichte des Fallschirmspringens: Eine alte Idee

16.09.2013, 10:00 Uhr | sp (CF)

Die Geschichte des Fallschirmspringens reicht mehr als 500 Jahre zurück. Erste Zeichnungen, unter anderem von Leonardo da Vinci, auf denen ein Mensch mit einer fallschirmähnlichen Konstruktion zur Erde segelt, stammen aus dem 15. Jahrhundert.

Die lange Geschichte des Fallschirmspringens

Basierend auf diesen Entwürfen entwickelte der Kroate Faust Varancic den ersten funktionstüchtigen Fallschirm und sprang damit angeblich 1617 von einem Glockenturm eines Doms in Bratislava. Ob dieser Sprung tatsächlich stattfand, darüber streiten sich die Historiker. Von der Erfindung des Fallschirms bis zum ersten Sprung aus einem fliegenden Gefährt dauerte es aber definitiv noch viele Jahre.

Am 22. Oktober 1797 sprang der Franzose André-Jacques Garnerin aus 400 Metern Höhe mit einem Fallschirm aus einem Ballon. Trotz starker Pendelbewegungen, die durch die damals noch fehlende Öffnung am Scheitel des Fallschirms zustande kamen, landete er sicher und bejubelt von einer Menschenmasse in der Nähe des heutigen Eiffelturms. Käthe Paulus erfand Ende des 19. Jahrhunderts den zusammenfaltbaren Fallschirm und verdoppelte damit die mögliche Absprunghöhe. 1912 sprang Albert Berry von der US-Army als erster Mensch mit einem Fallschirm aus einem Flugzeug.

Skydiving: Trendsport Fallschirmspringen

Nur wenig später, in den 1920er-Jahren, entwickelte sich Fallschirmspringen als Sport. In Europa und Amerika kamen wagemutige Männer und Frauen zusammen, bildeten Vereine und wetteiferten um immer neue Rekorde – leider kamen dabei aber immer wieder Fallschirmspringer ums Leben.

Nach einer langen Geschichte des Fallschirmspringes mit vielen missglückten Versuchen und immer neuen Fallschirmkonstruktionen gilt der Extremsport heute statistisch gesehen als sicher. Mittlerweile springen die Sportler aus einem Motorflugzeug in 4.000 Metern Höhe – häufig sogar mehrere Male an einem Tag. Auserzählt ist die Geschichte des Fallschirmspringens aber noch nicht. Ob Swooping, Formationsspringen, Relative Work, Wingsuit, HALO oder Free Flying – die Extremsportler lassen sich immer wieder etwas Neues einfallen, um einen ganz besonderen Adrenalinkick zu erleben. 

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017