Sie sind hier: Home > Gesundheit > Fitness > Luftsport >

Fallschirmspringen in der Schweiz: Tipps

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fallschirmspringen in der Schweiz: Tipps

16.09.2013, 10:04 Uhr | rk (CF)

Fallschirmspringen in der Schweiz ist ein unvergessliches Erlebnis. Zahlreiche Clubs und Vereine bieten erfahrenen Springern und Anfängern eine Vielzahl an Übungsmöglichkeiten. Erfahren Sie hier Tipps für ein paar der besten Adressen.

Fallschirmspringen in der Schweiz - unvergessliches Erlebnis

Fallschirmspringen in der Schweiz ist mehr als nur fliegen. Umgeben von den massiven Felswänden der Alpengipfel, von malerischen Seen und Almen gibt es kaum eine schönere Landschaft für den Luftsport. Für Anfänger der "Ausflug" in der Schweiz immer mit einem Tandemsprung.

In der Regel bieten Vereine und Clubs Tandemsprünge mit erfahrenen Coaches an. Wer dabei seine Begeisterung für den Sport entdeckt hat, kann mit einer Reihe von Tandem- und Einzelsprüngen sowie einer theoretischen Prüfung seinen Fallschirmsprungschein machen. Dieser ist Vorbedingung, um in Vereinen und Clubs regelmäßig springen zu können. Ein guter Tipp für Ihren ersten Sprung ist die Fallschirmspringschule Paraclub Grenchen im Kanton Solothurn. Ein Team aus erfahrenen Fallschirmspring-Lehrern begleitet Neulinge vom ersten Sprung bis zur offiziellen Prüfung.

Tipps für Vereine und Clubs

Ebenfalls in guten Händen und inmitten der Schweizer Alpen befinden Sie sich beim Skydiving Paraclub Beromünster im Kanton Luzern. Nach einer Einführung steigen Sie mit dem Flugzeug in 4.000 Meter Höhe auf. Dort genießen Sie nicht nur die Aussicht auf den Vierwaldstättersee, den Pilatus und die Alpen, sondern können sich bereits auf 45 Sekunden freien Fall mit anschließendem Hinabgleiten zur Erde freuen. Auch hier befinden Sie sich die ganze Zeit über in den sicheren Händen erfahrener Coaches.

In der vorwiegend französischsprachigen Westschweiz befindet sich der Fallschirmsprung-Verein "Swissboogie La Heutte" im Kanton Bern. Der Verein bietet nicht nur wie die meisten anderen Tandem-Sprünge aus 4.000 Metern an, sondern auch aus 6.000 und sogar sogenannte Halo-Sprünge aus 7.500 Metern. Letztere sind allerdings nur etwas für Fallschirmspringer mit einer gewissen Grunderfahrung.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Neu: MagentaMobil Start L mit 100 Minuten Allnet
zur Telekom
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017