Sie sind hier: Home > Gesundheit > Fitness > Extremsport > Motocross >

Motocross fahren: Extremsport für Mutige

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nichts für schwache Nerven  

Motocross fahren: Extremsport für Mutige

02.10.2013, 13:33 Uhr | wp (CF)

Motocross fahren: Extremsport für Mutige. Motocross ist nichts für zartbesaitete Menschen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Motocross ist nichts für zartbesaitete Menschen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Motocrossfahren fasziniert die Menschen schon seit über 100 Jahren. Die Extremsportart ist allerdings nichts für schwache Nerven – und erst recht nichts für Menschen, die sich nicht gerne schmutzig machen.

Herausforderung für Material und Muskeln

Der Begriff Motocross setzt sich zusammen aus den englischen Wörtern "Motorcycle" für Motorrad und "Cross Country", für die Fahrt im Gelände. Motocross wird aber nicht nur mit Motorrädern, sondern auch mit Quads im Gelände gefahren. Ursprünglich stammt die Extremsportart aus England, die ersten Rennen wurden um 1900 gefahren.

Die Motocross-Fahrzeuge müssen für das Gelände besonders ausgerüstet sein und neben technischer Robustheit vor allem über eine starke Federung und grobstollige Reifen verfügen. Motocross-Motorräder haben in der Regel keine Straßenzulassung. Sie sind nur für den Wettbewerb ausgelegt und haben keine Anbauteile wie Licht, Blinker oder Kennzeichenhalter.

Extremsport Motocross fahren

Aber nicht nur die Motorräder müssen viel einstecken. Bei den Outdoor-Rennen treten bis zu 40 Fahrer gegeneinander an. Die Strecke beinhaltet unebenes Gelände, meterhohe Sprünge, tiefe Bodenwellen und Bergauffahrten an steilen Abhängen, das sogenannte Hillclimbing. Das geht nicht nur aufs Material, sondern auch auf die Muskeln und erfordert enorme Kondition von den Fahrern. Zum Extremsport wird Motocrossfahren vor allem dann, wenn der Untergrund schlammig und matschig ist und das Gefährt immer schwieriger zu bändigen ist. Stürze sind da vorprogrammiert. Dementsprechend müssen sich die Fahrer mit Helmen, Handschuhen, Stiefeln, Knie-, Rücken-, Nacken- und Brustprotektoren schützen.

Tipp: Wenn Sie sich für den Extremsport Motocross interessieren, dann können Sie sich an den Deutschen Amateur-Moto-Cross-Verband wenden. Dort finden Sie einen Motocross-Club in Ihrer Nähe, mit dem Sie das Motocrossfahren für sich entdecken können.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Wandbild mit täuschend echtem LED-Kerzenschein
Weihnachtsdekoration bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Fitness > Extremsport > Motocross

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017