Sie sind hier: Home > Gesundheit > Fitness >

Handballregeln erklärt: alles zur grünen und blauen Karte

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rio 2016  

Handballregeln einfach erklärt

27.07.2016, 11:50 Uhr | CM

Handballregeln erklärt: alles zur grünen und blauen Karte. Die rote Karte ist wie im Fussball gleichbedeutend mit einem Platzverweis. (Quelle: imago/Roskaritzx/Eibner-Pressefoto)

Die rote Karte ist wie im Fussball gleichbedeutend mit einem Platzverweis. (Quelle: Roskaritzx/Eibner-Pressefoto/imago)

Die Regeln im Handball scheinen auf den ersten Blick noch verwirrender als beim Fußball zu sein. Grüne Karte, Blaue Karte oder Siebenmeter.  Wir bringen Licht ins Dunkel und erklären die wichtigsten Unterschiede.

Blaue Karte

Die Blaue Karte ist eine ganz neuartige Handballregel. Im Gegensatz zum Fußball kann der Schiedsrichter nach einer roten Karte noch den blauen Karton zücken. Dann wird automatisch ein schriftlicher Bericht zum Platzverweis angefertigt. Die Disziplinarkommission entscheidet anschließend über weitere Sanktionen wie Sperren oder Geldstrafen.

Passives Spiel

Beim Fußball gibt es passives Abseits und beim Handball heißt es passives Spiel. Beide Regeln bedeutet Unterschiedliches, sind aber gleichermaßen verzwickt. Die Handballregel besagt, dass die angreifende Mannschaft zeitnah ihren Angriff abschließen muss. Tut sie das nicht, pfeift der Schiedsrichter Zeitspiel und das gegnerische Team erhält den Ball. Wann der Pfiff erfolgt, lag bisher im Ermessen des Schiedsrichters. Nach der neuen Handballregel darf die angreifende Mannschaft nur noch sechs Pässe spielen.

Siebenmeter

Statt eines Elfmeters wie beim Fußball sind es beim Handball nur sieben Meter. Beim Strafwurf dürfen die Schützen auch keinen Anlauf nehmen, sondern müssen mit einem Bein an der Wurflinie stehen bleiben.

7. Feldspieler

Diese Handballregel besagt, dass eine Mannschaft zur Unterstützung den Torwart gegen einen zusätzlichen Feldspieler eintauschen darf. Aus sechs regulären Feldspielern werden somit sieben.

Grüne Karte

Über die Grüne Karte wurde im Fußball bereits diskutiert, beim Handball ist sie allgegenwärtig. Die Grüne Karte ist auch als Time-Out-Karte bekannt und mit einem großen „T“ gekennzeichnet. Mit dieser kann der Trainer eine Auszeit von einer Minute beantragen. Dafür muss die eigene Mannschaft aber im Angriff sein.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
NIVEA Duftkerze für perfekte Wohlfühlmomente
ideal auch als Geschenk - jetzt auf NIVEA.de
Shopping
Jetzt portofrei Weihnachts- geschenke bestellen!
schnell zu JAKO-O.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017