Sie sind hier: Home > Gesundheit > Gesund leben >

Zecken: Ist eine Impfung gegen FSME sinnvoll?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Zecken: Gegen FSME impfen oder nicht?

06.05.2011, 12:08 Uhr | jlu/t-online

Zecken: Ist eine Impfung gegen FSME sinnvoll?. Zecken: Ist eine Impfung gegen FSME sinnvoll? (Foto: imago)

Wer in einem FSME-Risikogebiet wohnt, sollte sich impfen lassen. (Foto: dpa)

Im Frühling und Sommer endet der Aufenthalt im Freien oft mit einer bösen Überraschung: In der Haut hat sich eine Zecke festgebissen. Die kleinen Spinnentiere sehen aber nicht nur eklig aus, sie können auch gefährliche Krankheiten übertragen. Die einzige, gegen die man sich impfen lassen kann, ist die Frühsommer-Meningoenzephalitis, kurz FSME. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) erkrankten im Jahr 2010 insgesamt 260 Deutsche daran. Wir sagen wann eine Impfung nötig ist.

FSME: Bis zu fünf Prozent der Zecken sind infiziert

FSME ist eine Virus-Erkrankung. Der Erreger gelangt durch den Biss einer infizierten Zecke in den Körper. Unbehandelt kann es nach der Infektion zu Fieber, Kopfschmerzen, Hirnhautentzündung, Lähmungen und Bewusstseinsstörungen kommen. Etwa zwei Prozent der Erkrankten sterben an FSME. Da eine nachträgliche Behandlung nicht möglich ist, rät die Ständige Impfkommission (STIKO) allen Menschen, die in einem Risikogebiet leben, sich gegen FSME impfen zu lassen. In Deutschland gehören vor allem die Bundesländer Baden-Württemberg und Bayern sowie einige Landkreise in Hessen, Thüringen und Rheinland-Pfalz zu den betroffenen Gebieten. An einigen Stellen tragen bis zu fünf Prozent der Zecken den Virus in sich.

Wer viel im Freien ist, sollte sich impfen lassen

Doch auch wer in ein Risikogebiet reist, in seiner Freizeit viel draußen ist oder sich aus beruflichen Gründen oft im Freien aufhält, sollte sich impfen lassen, so die Empfehlung des RKI. Ebenfalls betroffen sind so genannte "Event-Touristen", also Menschen, die zu großen Sport- oder Musikevents fahren. Da viele von ihnen in freier Natur zelten, haben sie ein erhöhtes Risiko, sich zu infizieren. Erwachsene ab 50 Jahren sind die Hauptrisikogruppe für FSME. Sie sollten sich impfen lassen.

Kinder reagieren oft mit Fieber

Ob eine FSME-Impfung bei Kindern nötig ist, sollte man am besten mit einem Arzt besprechen, rät die Ständige Impfkommission. Denn bei Kindern unter drei Jahren können zum Teil schwere Nebenwirkungen auftreten, unter anderem Fieberschübe bis zu 41 Grad. Um sie vor Zecken zu schützen, sollten Eltern ihre Kinder nicht im Unterholz herumtollen lassen. Wichtig ist zudem, die Kleien nach dem Spielen im Freien nach den Blutsaugern abzusuchen.

Rechtzeitig an die Impfung denken

Erwachsene vertragen die Impfung besser, sie müssten lediglich mit den üblichen Nebenwirkungen wie leichten Schmerzen, Rötungen oder Schwellungen rund um die Impfwunde rechnen, so die Experten des RKI. Für eine vollständige Immunisierung wird dreimal innerhalb eines Jahres geimpft. Nach drei bis fünf Jahren ist eine Auffrischung notwendig. Für Kurzentschlossene und Urlauber in Risikogebiete gibt es ein "Schnellschema", bei dem innerhalb von 21 Tagen ein Schutz gegen FSME erreicht wird. Da unser Immunsystem relativ lange braucht, bis es reagiert, raten Experten jedoch zum Langzeit-Impfschema.

Gegen Borreliose gibt es keinen Impfschutz

Doch Vorsicht: Die FSME-Impfung ist zwar als "Zeckenimpfung" bekannt, sie bietet aber keinen Schutz vor anderen von Zecken übertragenen Krankheiten. Die häufigste davon ist die Borreliose, nach Angaben der Universität Düsseldorf ist rund jede dritte Zecke mit Borrelien infiziert. Allein in Deutschland erkranken jährlich bis zu 100.000 Menschen. Das Gefährliche: Die Anzeichen sind unspezifisch und ähneln den allgemeinen Grippe-Symptomen. Deshalb bleibt Borreliose oft unerkannt. Im schlimmsten Fall kommt es zu Lähmungen und chronischen Gelenkbeschwerden. Nur eine Hautrötung, die so genannte Wanderröte" um die Bisswunde, kann auf eine Infektion hindeuten.

Nicht auf Insektensprays verlassen

Lange Hosen und feste Schuhe sind der beste Schutz vor Zecken - das gilt auch für Menschen mit FSME-Impfung. Wer vom Spaziergang im Grünen zurückkehrt, sollte seinen Körper auf Zecken absuchen. Hat einen ein Blutsauger erwischt, entfernt man ihn am besten mit einer Pinzette, speziellen Zeckenzange oder sucht einen Arzt auf. Auf keinen Fall darf man Öl oder Klebstoff auf die Zecke träufeln, da sie dann erst recht Erreger abgibt. Keinen zuverlässigen Schutz bieten Insektensprays. Sie halten die versprochene Schutzdauer oft nicht ein. Deshalb sollte man möglichste alle zwei Stunden nachsprühen oder -cremen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Jetzt Glücks-Los kaufen, gutes tun und gewinnen!
Sonderverlosung am 7.11.17 - 20 Mio. € extra
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Gesund leben

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017