Sie sind hier: Home > Gesundheit > Gesund leben >

Infektionskrankheiten: Weniger FSME - Impfung überflüssig?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

GESUNDHEIT | ZECKEN  

Weniger FSME - Impfung überflüssig?

07.04.2008, 13:24 Uhr | bri/dpa

In Risikogebieten warnen Schilder vor der Zeckengefahr.  (Foto: dpa)In Risikogebieten warnen Schilder vor der Zeckengefahr. (Foto: dpa)Durch den milden Winter sind Zecken vielerorts jetzt schon aktiv. Um das Risiko einer Erkrankung nach einem Zeckenstich zu verringern, ist eine Impfung sinnvoll - und wirksam. Denn die Zahl der Erkrankungen mit Frühsommer-Meningo-Enzephalitis (FSME) ist im vergangenen Jahr stark zurückgegangen. Das zeigen Statistiken des Robert Koch-Instituts (RKI) in Berlin. Gab es 2006 noch 546 Infektionen, waren es 2007 nur noch 238 Fälle. Experten vermuten, dass sich im kühlen Sommer 2007 weniger Menschen in Wäldern aufgehalten haben und deshalb die Zahlen so niedrig sind. Entwarnung gibt es trotzdem nicht.

Schutz vor Blutsaugern So halten Sie sich Zecken vom Leib
Test Wissen Sie über Zecken Bescheid?



Zeckengefahr bleibt bestehen

Vergangenes Jahr wurden weitere Regionen Deutschlands zu FSME-Risikogebieten erklärt, weil in den Jahren zuvor sehr viele Infektionen auftraten. Die Zahl der als risikoreich eingestuften Landkreise stieg auf 126, erstmals galten ganz Süddeutschland und einige Kreise in Thüringen und Hessen als Gefahrenzone. Auch dieses Jahr steht wieder eine Neubewertung an. Doch laut RKI wird sich an der Zahl der Gebiete kaum etwas ändern, weil in die Einstufung die Erkrankungszahlen mehrerer Jahre einfließen.

Milder Winter - mehr Zecken

Experten gehen sogar davon aus, dass es mehr Zecken gibt als jemals zuvor. Der Grund dafür sind die milden Winter. In strengen Wintern erfrieren viele Zecken. Heute jedoch bieten die höheren Temperaturen bessere Überlebenschancen für die Tiere. Ab sieben Grad werden die sie bereits aktiv, suchen Lebewesen, an denen sie Blut saugen können. Schon im Januar kann der Spaziergänger im Wald auf Zecken treffen und Haustiere könnten die Blutsauger in die Wohnung schleppen. Zecken dringen sogar in die Parks der Städte und auf Kinderspielplätze vor, das zeigt eine Studie des Bundes Naturschutz und der Stadt München.

Impfung noch immer sinnvoll

Noch immer besteht die Gefahr, sich mit FSME zu infizieren. FSME ist eine sehr schwere Krankheit und kann unbehandelt zum Tod führen. Ärzte raten deshalb jenen zur Impfung, die sich oft in freier Natur aufhalten - unabhängig davon, ob man in einem Risikogebiet lebt oder nicht. Denn Erkrankungen mit FSME sind auch schon in Norddeutschland aufgetreten. Krankenkassen zahlen die Impfung jedoch nur, wenn man in einem Risikogebiet lebt.

Schutz vor Borreliose

Noch stärker verbreitet ist die Borreliose. Hierzulande erkranken jährlich rund 50.000 Menschen daran. Die Krankheit schädigt das Nervensystem und die Gelenke. Eine Impfung gegen Borreliose gibt es jedoch nicht, die Krankheit muss mit Antibiotika behandelt werden. Menschen können sich nur schützen, indem sie Gebüsch, Unterholz und hohes Gras beim Spaziergang meiden. Außerdem sollten Spaziergänger lange Kleidung tragen und sich nach dem Gang in freier Natur nach Zecken absuchen.

Mehr zum Thema :
Zeckenschutz So schützen Sie Hund und Katze
Superfood Essen erlaubt
Abgelaufene Lebensmittel Essen oder wegschmeißen?

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Gesund leben

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017