Sie sind hier: Home > Gesundheit > Gesund leben >

Nikotinsucht: Schlank trotz Rauchstopp

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rauchen  

Schlank trotz Rauchstopp

06.10.2011, 10:25 Uhr | jlu/dapd, dapd

Nikotinsucht: Schlank trotz Rauchstopp. Schlank bleiben ist auch nach dem Rauchstopp möglich. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Mit ein paar Tipps bleibt man auch nach dem Rauchstopp schlank. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Viele Menschen wollen mit dem Rauchen aufhören. Aber der Verzicht fällt oft schwer. Ein Grund dafür ist die Angst vor einer Gewichtszunahme nach dem Rauchstopp. Wir erklären warum diese Furcht oft unbegründet ist und geben die besten Tipps, um nach dem Rauchstopp das Gewicht zu halten.

Rauchstopp beeinflusst den Stoffwechsel

Wer mit dem Rauchen aufhört, isst meistens mehr als vorher. Aber warum ist das so? Zum einen wirkt Nikotin wie ein Appetitzügler. Nach einigen Tagen ohne Zigarette verbessert sich das Geschmacksempfinden. Mit dem neuen Ess-Genuss steigt auch die Ess-Lust. Durch die Rauchbelastung ist der Körper zudem dauernd mit der Entgiftung des Körpers beschäftigt, und das kurbelt den Stoffwechsel an. Verzichten Sie auf den Konsum von Zigaretten, normalisieren sich die körperlichen Prozesse wieder.

Ex-Raucher verbrauchen 200 Kalorien weniger

Konkret heißt das: Die Umstellung des Stoffwechsels nach dem Rauchstopp beeinflusst den täglichen Energiebedarf. Ex-Raucher verbrennen 200 bis 300 Kilokalorien weniger, rechnet Angela Bechthold, Ernährungswissenschaftlerin bei der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) vor. Das hört sich zwar viel an, lässt sich aber leichter einsparen, als man denkt. Denn die Kalorienzahl entspricht etwa einer halben Tafel Schokolade, einem Glas Wein, einem Muffin oder einer großen Laugenbrezel. Lesen Sie hier: Wie viel sind eigentlich 100 Kalorien?

Nikotin-Lust regt den Appetit an

Das Problem: Viele ehemalige Raucher wissen das nicht. Deshalb nehmen die meisten in den ersten ein bis zwei Jahren nach dem Rauchstopp durchschnittlich 4,5 Kilogramm zu, erklärt das Deutsche Krebsforschungszentrum Heidelberg (DKFZ). Dies liegt häufig daran, dass Ex-Raucher anfänglich Entzugserscheinungen kompensieren, indem sie mehr essen. Dabei machen die meisten den Fehler, hauptsächlich zu kalorienreichen Nahrungsmitteln zu greifen - die Gewichtszunahme ist so vorprogrammiert. Über einen längeren Zeitraum betrachtet, unterscheide sich das Gewicht von Ex-Rauchern aber nicht von dem Gewicht von Menschen, die nie geraucht hätten, sagen Experten des DKFZ.

Nichtraucher sollten ihre Ernährung umstellen

Wer seine Figur nicht gefährden will, muss sich während der Rauchentwöhnung gesund ernähren. Auf den Speiseplan gehören dann vor allem fettarme, zuckerfreie sowie ballaststoffreiche Nahrungsmittel wie frisches Obst und Gemüse, Vollkornprodukte und Fisch. Zusätzlich sollten Sie auf das richtige Essverhalten zu achten. Am besten ist es, langsam zu essen. Dann stellt sich das Sättigungsgefühl schneller ein und man isst weniger. Gegen Heißhungerattacken auf Süßes helfen saure oder scharfe Lebensmittel. Am besten, verzichten Sie schon im Supermarkt auf den Kauf von Süßigkeiten.

Viel mehr Trinken

Neben dem richtigen Essen sollte man als Neu-Nichtraucher auch das Richtige trinken. Ideal sind mindestens zwei Liter Flüssigkeit täglich. Dafür eignen sich ungesüßte und alkoholfreie Getränke wie Wasser, zuckerfreie Säfte, Fruchtschorlen sowie Früchte- und Kräutertees. Tipp: Wer Lust auf eine Zigarette hat, sollte langsam ein Glas austrinken und mehrmals tief durchatmen.

Sport lenkt ab und beugt überflüssigen Pfunden vor

Um nach dem Rauchstopp nicht zuzunehmen, ist es ratsam, sich zusätzlich ausreichend bewegen. Das beugt einer Gewichtszunahme vor, steigert das Wohlbefinden und lenkt von der Nikotin-Sucht ab. Am effektivsten ist es, eine Sportart zu wählen, die Spaß macht und bei der Sie sich auch entspannen können. Ein weiterer Tipp, um in Bewegung zu bleiben: So viel wie möglich zu Fuß erledigen. Nehmen Sie die Treppe anstatt des Aufzugs oder fahren kürzere Strecken nicht mit dem Auto, sondern mit dem Fahrrad.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
MagentaZuhause für 19,95 € mtl. im 1. Jahr bestellen
zur Telekom
Shopping
Weiße Westen für Jederman: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Gesund leben

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017