Sie sind hier: Home > Gesundheit > Gesund leben >

Schlangenbiss: Wie können Sie Erste Hilfe leisten?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Erste Hilfe  

Erste Hilfe bei einem Schlangenbiss

23.09.2011, 14:54 Uhr | sp (CF)

Giftschlangen leben fast überall auf der Welt, speziell in tropischen Ländern und Südamerika. Wenn Sie erste Hilfe bei Schlangenbissen beherrschen, können Sie Ihren Individual- oder Abenteuerurlaub aber ruhigen Gewissens antreten.

So beugen Sie Schlangenbissen vor

Wenn Sie die Erste Hilfe beherrschen, ist das gut - besser ist es, wenn Sie gar nicht erst gebissen werden. Tragen Sie daher beim Wandern in Gebieten, in denen Giftschlangen leben, lange Hosen und festes Schuhwerk wie knöchelhohe Wanderstiefel. Schleichen Sie nicht: Wenn die Schlange Sie frühzeitig bemerkt, wird sie sich im Normalfall zurückziehen.

Halten Sie sich von dunklen Felsspalten und dichtem Geäst fern. Untersuchen Sie sorgfältig den Platz, auf den Sie sich setzen möchten. Nehmen Sie, sobald es dunkel wird, eine starke Lichtquelle mit, und achten Sie darauf, wohin Sie treten. Haben Sie Ihre Kleidung abgelegt und möchten sie wieder anziehen, untersuchen Sie sie vorher vorsichtig.

Nach einem Biss schnell erste Hilfe leisten

Sollten Sie oder ein Begleiter gebissen werden, verlassen Sie als erstes die Gefahrenzone. Merken Sie sich, wenn möglich, das Aussehen der Schlange: Die Identifizierung des Tiers hilft später bei der Auswahl des korrekten Antiserums. Der Verletzte muss jetzt so schnell wie möglich in ein Krankenhaus. Dabei sollte er sich möglichst wenig bewegen, damit das Gift sich nicht im Körper verteilen kann.

Binden Sie das betroffene Körperteil nicht ab, das lässt es nur absterben. Auch sollten Sie die Wunde nicht aufschneiden und aussaugen, da Schlangengift oft gerinnungshemmende Mittel enthält und es so zu starken Blutungen kommen kann. Die Schlange war giftig, wenn die Wunde nach dreißig Minuten anschwillt und rot wird. Auch die Lymphknoten können anschwellen. Warten Sie diese Zeit auf keinen Fall ab, sondern suchen Sie sofort ein Krankenhaus auf.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Gesund leben

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017