Sie sind hier: Home > Gesundheit > Gesund leben >

Malbücher im Trend: Über die Faszination von Brüsten und Zaubergärten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Malen gegen Stress  

Über die Faszination von Brüsten und Zaubergärten

20.04.2016, 16:01 Uhr | akl mit Material von dpa

Malbücher im Trend: Über die Faszination von Brüsten und Zaubergärten. Mit entsprechenden Motiven sollen auch Männer an die Stifte gelockt werden.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/t-online.de)

Mit entsprechenden Motiven sollen auch Männer an die Stifte gelockt werden. (Quelle: t-online.de/Thinkstock by Getty-Images)

Malbücher liegen voll im Trend: Nicht nur Zaubergärten und Schnörkel, auch Schimpfwörter und Brüste werden mit bunten Farben verziert. Und danach? Fühlt man sich herrlich stressbefreit. Aber warum eigentlich? Eine Entspannungstrainerin verrät, was Malen mit uns macht.

Kritzelte man früher noch heimlich in das Malbuch des eigenen Kindes, liegen die bunten Stifte heute wie ganz selbstverständlich auf dem Wohnzimmertisch. Kindisch und peinlich? Fehlanzeige! Die neuen Kreativen stehen zu ihrem Hobby. Schließlich macht es nicht nur Freude, sondern baut nebenbei auch Stress ab.

Malbücher: Manchmal wird es skurril

Damit es nicht langweilig wird, ist für jeden Geschmack etwas dabei: Mandalas, Action-Comics, Zaubergärten, Blumenranken, Schimpfwörter und ja, auch Brüste. Schließlich soll auch die männliche Zielgruppe Freude haben. Titel wie "Mal meine Möpse aus!" oder "Wer hat hier gefurzt" versuchen, Männer an die Stifte zu locken. Allerdings lässt sich vermuten, dass diese mehr aus Spaß gekauft als ernsthaft zur Stressbekämpfung eingesetzt werden.

Hersteller von Stiften im Stress

Fakt aber ist: Malbücher für Erwachsene haben Absätze in Millionenhöhe. Die Hersteller von Stiften, beispielsweise Schwan-Stabilo, Faber-Castell und Staedtler, kommen teilweise an ihre Produktionsgrenzen, müssen sogar Extraschichten fahren. Laut dem Geschäftsführer des Stifteherstellers Staedtler, Axel Marx, ist das sogenannte Adult-Colouring ein wesentlicher Treiber für den Umsatz. In Zeiten der Digitalisierung sei das schon bemerkenswert, sagt er. Und eine Pressesprecherin des Unternehmens vermeldet: "Derzeit sind wir am Limit." Den Bedarf auch weiterhin zu decken, sei eine "kleine Herausforderung".

So wirkt Malen gegen Stress

Doch wie lässt sich der neue Trend erklären? "Malen gehört zu den Tätigkeiten, die ein Flow-Erleben auslösen können – ähnlich wie beim Joggen beispielsweise", erklärt Psychologin und Entspannungstrainerin Christine Eisenhauer. "Hinzu kommt, dass die Tätigkeit an sich eine klare Erfolgskontrolle beinhaltet und nicht über- oder unterfordernd ist."  In unserer stressigen und schnelllebigen Zeit also eine willkommene Abwechslung.

Malen ist Meditation mit Farben

Zudem sei Malen mit Meditation vergleichbar. Beides gehe mit einem veränderten Zeiterleben und Vergessen der Umgebung einher, so die Entspannungsexpertin. Wer malt, taucht also ab in eine ganz eigene Welt. Und genau das macht es so erholsam.

"Malen ist wie ein Neustart fürs Gehirn"

Wissenschaftliche Studien zu der Wirkung von Malbüchern gibt es zwar nicht, dafür aber jede Menge positive Erfahrungsberichte. Auch die 37-jährige Anna hat Spaß am Malen gefunden. Wenn sie heute zu Büchern greift, dann nur noch selten um zu lesen. Ihr gefallen besonders verschnörkelte Motive. „Die schönen Bilder und bunten Farben machen mich einfach glücklich“, sagt sie. "Ich kann stundenlang malen und versinke regelrecht darin. Das entspannt mich und funktioniert für mich besser als Meditation, bei der ich bewegungslos im Schneidersitz verharre."

Und die 40-jährige Sabrina erklärt: "Wenn ich male, ist es danach, als hätte mein Gehirn einen Neustart gemacht. Ich fühle mich erfrischt, weil ich endlich mal keine Probleme hin und her gewälzt habe. Die Konzentration liegt allein auf dem Motiv."

Das denken Männer über Malbücher für Männer

Auch der 59-jährige Paul hat Spaß am Zeichnen. In seiner Freizeit greift er immer wieder mal zu Stift und Papier. Malbücher hat er bisher nicht verwendet. "Zeichnen entspannt mich und ich habe Freude zuzuschauen, wie ein Bild entsteht", erzählt er. "Bekäme ich ein Malbuch geschenkt – am liebsten mit Landschaftsmotiven – würde ich es sicher mal ausprobieren. Selbst kaufen werde ich es mir aber nicht." Als er von dem Brüste-Malbuch hört, muss er lachen: "Das wäre mir zu doof. Wenn ich Brüste will, gehe ich zu meiner Frau." Und sein Freund ergänzt: "Sowas verschenkt man doch nur als Gag mit einer Kiste Bier."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Common Remotely Operated Weapon Station 
Ferngesteuerte Waffenstation der Army tötet per Joystick

Nicht nur die Killerdrohne aus der Luft, auch Landfahrzeuge der US-Armee sind bereits mit ferngesteuerten Waffen ausgestattet. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web
Arztsuche 
Einen guten Arzt finden

Hier finden Sie Haus- und Fachärzte in Ihrer Nähe. Arztsuche


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z

Anzeige
shopping-portal