Sie sind hier: Home > Gesundheit > Heilmittel >

Geschichte und Entwicklung des Bobath-Konzepts

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bobath-Konzept  

Geschichte und Entwicklung des Bobath-Konzepts

21.01.2014, 16:51 Uhr | ah (CF)

Die Geschichte des Bobath-Konzepts begann in den 1940er Jahren. Zunächst wurde die Therapie zur Behandlung von Spastiken eingesetzt. Im Laufe der Weiterentwicklung zeigte sich jedoch, dass sie auch zur Behandlung anderer Schädigungen des Zentralen Nervensystems geeignet ist.

Frühe Geschichte des Bobath-Konzepts

Der Name Bobath geht auf die Begründerin der Methode zurück. Die Physiotherapeutin Bertha Bobath machte bei ihrer Arbeit mit schwer spastischen Patienten eine interessante Entdeckung: Durch bestimmte Stellungen, Lagerungen und Bewegungen der Muskeln und Gelenke ließen durch Hirn- und Nervenschädigungen verursachte Spastiken nach.

Eine echte Überraschung, denn zuvor hatten Mediziner angenommen, dass Spastiken konstant und nicht behandelbar seien. Nun gab es einen Hinweis darauf, dass Schädigungen des Zentralen Nervensystems therapierbar sein könnten.

Um das Phänomen genauer zu untersuchen, führte Bertha Bobath eine systematische Beobachtung mehrerer Patienten durch und erprobte verschiedene Behandlungsmethoden. Damit legte sie 1943 den Grundstein für die Entwicklung des heutigen Bobath-Konzepts.

Weiterentwicklung im Laufe der Jahre

Zusammen mit ihrem zweiten Ehemann Karl, einem Neurologen, gründete Bertha Bobath 1951 eine private Klinik zur Behandlung von Bewegungsstörungen: das Western Cerebral Palsy Centre in London. Zum ersten Mal in der Geschichte des Bobath-Konzepts wurden hier Pflegetherapeuten basierend auf den Erkenntnissen von Bertha und Karl Bobath ausgebildet.

Zu Beginn war die Ausrichtung der Methode eher passiv und mechanisch. Bearbeitet wurde nur die betroffene Körperpartie. Später legten die Therapeuten den Fokus auf die Selbstständigkeit des Patienten und entwickelten ganzheitliche Behandlungsformen.

Während die Therapie anfangs nur zur Behandlung von Spastiken eingesetzt wurde, findet sie heute vor allem bei Schlaganfall-Patienten Anwendung.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Jetzt stylische Jacken für Herbst & Winter entdecken
neue Kollektion bei TOM TAILOR
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017