Sie sind hier: Home > Gesundheit >

Wie gesund leben Sie wirklich?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

GESUNDHEIT | TESTEN SIE SICH  

Wie gesund leben Sie wirklich?

05.11.2007, 13:24 Uhr

Eine Zigarette nach dem stressigen Meeting, ein Bier zum Feierabend und anschließend keine Lust mehr, sich zum Sport aufzuraffen: Wer gibt schon gerne zu, dass er ungesund lebt? Oder glauben Sie, Ihre Lebensgewohnheiten seien ganz normal und ein paar Sünden schaden nicht viel? Seien Sie auf der Hut! Dass Bewegungsmangel, falsche Ernährung oder Hektik im Alltag unserer Gesundheit schaden, ist vielfach wissenschaftlich bewiesen. Doch auch wie viel Sie schlafen, wen Sie lieben, wie Sie arbeiten oder was Sie in unserer Freizeit tun, entscheidet darüber, wie gesund Sie wirklich leben. Checken Sie doch mal Ihren Lebensstil und finden Sie es heraus - mit unserem Test.

Online-Test Wie gesund leben Sie wirklich?

Schlau schlafen und richtig lieben

Zu viel ist selten gut - das gilt erstaunlicherweise auch beim Schlaf, wie japanische und amerikanische Wissenschaftler in zwei Großstudien herausgefunden haben. Demnach müssen es gar nicht immer zehn Stunden sein: Wer nur sieben Stunden pro Nacht schläft, hat die höchste Lebensdauer, so die Forscher. Allerdings ist der Schlafbedarf unterschiedlich, zudem können Faktoren wie Stress oder Hormonschwankungen das Schlafkonto unfreiwillig ins Minus stürzen. Mit ein wenig Glück lassen sich Schlafstörungen jedoch verbessern: Sex wirkt sich sowohl bei Frauen als auch bei Männern positiv auf den Schlaf aus. Das hat ein Forscherteam an der Universität Wien kürzlich herausgefunden, als Sie das Schlafverhalten von 249 Probanden beobachteten.

Freunde und Familie gut fürs Herz

Nicht nur der richtigen Partner in Liebesdingen spielt eine wichtige Rolle für ein gesundes Leben. Auch die Nähe zu anderen vertrauten Personen wie Freunden oder Familienangehörigen und ein gut funktionierendes sogenanntes soziales Netz fördern die Gesundheit. Wer über viele gut funktionierende Beziehungen verfügt und darin unterschiedliche Rollen einnimmt, kann die Lebenserwartung um bis zu 22 Prozent steigern und schont Herz und Nerven, berichten australische Forscher. Dabei ist die Vielfalt der Beziehungen wichtiger als ihre Häufigkeit, um sich ausgeglichener und gesünder zu fühlen.

Mit jedem Pfund steigt das Gesundheitsrisiko

In anderen Lebensbereichen kommt es dagegen dicke: Mit Sorge beobachten Experten, dass die Zahl Übergewichtiger ständig steigt - und damit auch das Risiko an Herz-Kreislauf-Krankheiten und Diabetes zu erkranken. "Diabetes ist eine typische Wohlstandskrankheit, hervorgerufen durch unser kalorienreiches Essen und unsere latente Bewegungsarmut", erklärt Professor Rüdiger Landgraf, Vorsitzender der Diabetes-Stiftung. Wer im Alter zwischen 25 und 40 Jahren auch nur zwei bis drei Kilo an Gewicht zulegt, erhöht sein Risiko, an Diabetes vom Typ 2 zu erkranken, um etwa 25 Prozent. Ein Plus von zwölf Kilo lässt die Gefahr bei Männern um das1,5-fache, bei Frauen sogar um mehr als das Vierfache steigen.

Täglich auf den richtigen Mix achten

"Um Übergewicht vorzubeugen und sich gesund zu ernähren, sind Lebensmittel mit einem niedrigen Energiegehalt und wichtigen Nährstoffen das Richtige", erklärt Silke Restemeyer von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE). "650 Gramm Obst und Gemüse pro Tag sind ideal, auch fettarme Milchprodukte sowie vollwertige Getreideprodukte gehören täglich auf den Speisplan", sagt die Ernährungsexpertin. "Bei Fleisch- und Wurstprodukten sind etwa 300 Gramm pro Woche ausreichend. Fisch sollte ein bis zweimal wöchentlich auf dem Ernährungsplan stehen", so Restemeyer.

Stress killen und bewusst genießen

Natürlich darf Bewegung nicht zu kurz kommen. Sport bringt nicht nur der Energiehaushalt ins Plus, wie zahlreiche Studien beweisen. Ob beim Laufen, Nordic-Walking oder ganz entspannt mit Yoga: Wer regelmäßig aktiv ist, fühlt sich ausgeglichener, ist resistenter gegen Stress und die Gefahr an Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu erkranken, sinkt. Und wer aktiv ist, darf auch mal sündigen. "Ab und zu sind zucker- und fettreiche Lebensmittel in Maßen durchaus erlaubt," so Restemeyer. Ob ein Glas Wein, Schokolade oder herzhafte Snacks: Genießen Sie diese Leckereien "ganz bewusst- und ohne schlechtes Gewissen".

Mehr zum Thema Gesundheit:
Gesund und munter Sechs Tipps für ein längeres Leben
Risiko Solarium Deutsche Mädchen im Bräunungswahn
Hämoglobin, Urolithiasis und Zystitis Verstehen Sie Ihren Arzt?
Fitness Fit ab 40 - kein Problem!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017