Sie sind hier: Home > Gesundheit >

Ohne Ohrendruck fliegen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ohrenschmerzen  

Ohne Ohrendruck fliegen

06.08.2009, 18:02 Uhr | bri

Ohrenschmerzen sind vor allem bei Flugreisen ein Problem. (Foto: zoonar)Ohrenschmerzen sind vor allem bei Flugreisen ein Problem. (Foto: zoonar)Wer sich erholen will, muss leiden - schmerzhafter Ohrendruck im Flieger und Reiseübelkeit quälen jedes Jahr viele Urlauber, wenn sie auf dem Weg zu ihren Traumzielen sind. Doch die Strapazen lassen sich vermeiden - zum Beispiel mit Nasenspray. Die besten Tipps für Reisen ohne Ohrenschmerzen und Übelkeit.

Pillen auf Reisen Das muss in die Reiseapotheke
Schmerzmythen Abhängig durch Schmerzmittel?


Der Druckausgleich versagt

Der Mensch ist eben nicht gemacht fürs Fliegen: Im Flugzeug kommt es zu Schwankungen des Luftdrucks, doch das Mittelohr passt sich dem nicht immer an und es kann sich Druck im Ohr aufbauen. Das führt zu leichten Schmerzen, zum Teil sogar zu Kopfschmerzen. Das einfachste Mittel dagegen ist Gähnen. Dabei dehnt sich die Ohrtrompete und das ermöglicht den Druckausgleich.

Nasenspray gegen Ohrenschmerzen

Auch das Kauen eines Kaugummis kann die Schmerzen lindern. Ebenso hilft es, sich die Nase mit der Hand zuzuhalten, den Mund zu schließen und zu versuchen, auszuatmen. Hierbei hilft man selbst beim Druckausgleich etwas nach, bis es zu einem leichten Knacken im Ohr kommt. Wer erkältet ist, ist noch stärker von den Druckschmerzen betroffen. Hier empfehlen Apotheker Nasenspray, damit die Schleimhäute abschwellen. Am besten jeweils eine halbe Stunde vor Start und Landung.

Soll man bei Reiseübelkeit fasten?

Wer im Auto oder im Zug reist, dem macht meist eine andere Körperregion zu schaffen: Flaues Gefühl im Magen und Übelkeit. Oft kommt es zum Erbrechen. Der Grund für die Übelkeit ist, dass die Bewegungen während der Fahrt das Gleichgewichtsorgan im Innenohr durcheinander bringt. Das passiert vor allem, wenn Menschen die Bewegungen im Auto nicht mitvollziehen und zum Beispiel lesen. Viele Menschen vermeiden es deshalb, überhaupt etwas vor der Reise zu essen. Doch das macht alles nur noch schlimmer: Die Übelkeit kommt trotzdem, Magensäure wird verstärkt produziert und die Magenschleimhaut angegriffen.

Bloß keinen Kaffee trinken

Für empfindliche Mägen auf Reisen gilt: Entscheidend ist, was man isst. Kaffee, fettiges Essen und Alkohol sollten tabu sein. Denn das belastet das Verdauungssystem nur noch stärker. Leicht Verdauliches ist besser: zum Beispiel Obst oder trockenes Weißbrot oder Zwieback.

Mehr zum Thema Gesundheit:
Gesundheit Erst ins Internet, dann zum Arzt
Schließt Käse den Magen? Zehn Mythen rund ums Essen
Tödliche Kratzer Was alles eine Blutvergiftung auslösen kann

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017