Sie sind hier: Home > Gesundheit >

Gefährliche Giftpflanze: So gefährlich ist Kreuzkraut

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kreuzkraut  

So gefährlich ist Kreuzkraut

12.08.2009, 15:36 Uhr | dpa

Gelb blühendes Jakobskreuzkraut, auch Greiskraut genannt. (Foto: www.ak-kreuzkraut.de)Gelb blühendes Jakobskreuzkraut, auch Greiskraut genannt. (Foto: www.ak-kreuzkraut.de) Das stark giftige Gemeine Greis- oder Kreuzkraut (Senecio vulgaris) ähnelt optisch dem essbaren Rucola. Das wild wachsende Ackerkraut wird 10 bis 40 Zentimeter groß, hat gefiederte Blätter und kleine gelbe Blüten, die wie der Löwenzahn kleine Pusteblumen bilden. Es schmeckt bitter. Alle Pflanzenteile enthalten starke Lebergifte, sogenannte ungesättigte Pyrrolizidinalkaloide (PA). Von Vergiftungsfällen ist bekannt, dass Gemeines Greiskraut bei Mensch und Tier lebensbedrohliche Leberschäden verursachen kann, so das Bundesinstitut für Risikobewertung in einer Stellungnahme.



Krebserregend im Tierversuch

In Tierversuchen haben sich die ungesättigten PA zudem als krebserregend erwiesen, Zellversuche nähren den Verdacht einer erbgutschädigenden Wirkung. Eine tolerierbare Tagesdosis lässt sich laut BfR nicht festlegen. "Die Aufnahme von PA sollte aus Vorsorgegründen so weit wie möglich vermieden werden", betont das Institut. Es hatte vor zwei Jahren einen Greiskraut-Fund in einer abgepackten Salatmischung bewertet. Dabei betonte es auch, dass Honig und andere Pollenprodukte auf ungesättigte PA untersucht werden sollten, weil Informationen dazu fehlten.

Jakobskreuzkraut (Foto: dpa)Die Blätter des gelb blühenden Jakobskreuzkrauts können mit Rucola verwechselt werden. (Foto: dpa)

Salate genau kontrollieren

Das BfR rät zu besonderer Sorgfalt bei der Ernte und der Zubereitung von Salat, Blattgemüse und Kräutern. Verbraucher sollten diese vor dem Verzehr gut putzen und alles aussortieren, was sie nicht als essbare Pflanze erkennen.

Auch Pferde auf der Weide vergiftet

Das Bundesinstitut geht davon aus, dass die Verbreitung des Greiskrauts durch das Verbot bestimmter Spritzmittel in Deutschland zugenommen hat. So war die weltweit in den gemäßigten Klimazonen verbreitete Giftpflanze nicht nur in Salat gefunden worden. Das zur selben Gattung zählende Johanniskreuzkraut (Senecio jacobaea) habe in den vergangenen Jahren vermehrt zu Vergiftungen von Pferden auf der Weide geführt. Insgesamt gibt es in Deutschland rund 40 Greiskrautarten und -unterarten. Welche heimischen Senecio-Arten außer dem Gemeinen Greiskraut gesundheitliche Bedeutung haben, kann das Institut wegen fehlender Daten nicht einschätzen.



Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Diese Jacken bringen Sie warm durch den Winter
Trend-Jacken von TOM TAILOR
Shopping
Allnet Flat Plus mit Samsung Galaxy S8 im besten D-Netz
zu congstar.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017