Sie sind hier: Home > Gesundheit >

Antibiotika-Einnahme: Antibiotika oft falsch dosiert

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Antibiotika-Einnahme  

Antibiotika werden oft falsch dosiert

15.01.2010, 12:24 Uhr | cme

Antibiotika-Einnahme: Antibiotika werden oft falsch dosiert. (Foto: imago)Antibiotika werden oft falsch dosiert. (Foto: imago)Antibiotika werden - wie andere Medikamente auch - meist für jeden gleich dosiert. Ob jemand 50 Kilo wiegt oder 150, wird dabei nicht berücksichtigt. "Völlig veraltet und unverantwortlich", sagen griechische Forscher. In einer Stellungnahme in der Fachzeitschrift "The Lancet" fordern die Mediziner nun, die Dosierung von Medikamenten an das Körpergewicht anzupassen. Das Problem: Werden Antibiotika zu niedrig dosiert, besteht das Risiko, dass resistente Erreger überleben. Vor dem Hintergrund, dass immer mehr Menschen zu dick sind, hat sich das Problem der falschen Dosierung verschärft.

Abweichungen vom Durchschnitt nicht berücksichtigt

Die aktuelle Praxis sieht folgendermaßen aus: Einer 56 Kilogramm leichten Frau wird die gleiche Dosis gegeben wie einem 90 Kilogramm schweren Mann. Dies sei nahezu unverantwortlich, warnt Mediziner Matthew Falagas, der zusammen mit seinem Kollegen Drosos Karageorgopoulos die Stellungnahme verfasste. Zwar müssten vor der Zulassung von Medikamenten bereits jetzt spezielle Studien für Kinder, ältere Menschen sowie Leber- und Nierenkranke durchgeführt werden. Für alle anderen Abweichungen vom Durchschnitt gelte das jedoch nicht, so die Mediziner.

Übergewichtige haben andere "Körperchemie"

Dabei spielt nicht nur der Body Mass Index für die Arzneiwirkung eine Rolle. Auch der Muskel- und Fettanteil des Körpers hat Einfluss darauf, wie ein Medikament im Körper wirkt. Übergewichtige hätten nicht nur ein anderes Körpervolumen, sondern auch eine andere "Körperchemie", sagt Falagas. Denn die vom Fettgewebe produzierten Hormone und Botenstoffe könnten die Wirkung eines Mittels beeinflussen.

Gefahr der Resistenzbildung

Den Medizinern zufolge ist es dringend notwendig, Studien zur Dosierung von Antibiotika und antiviralen Medikamenten neu auszuwerten und die Dosierungsempfehlungen anzupassen. Andernfalls drohe eine deutliche Verschärfung des Resistenzproblems. Das Risiko, dass Krankheitserreger resistent werden, steigt vor allem dann, wenn Antibiotika zu niedrig dosiert oder zu früh abgesetzt werden. Dann überleben die unempfindlicheren Keime und vermehren sich weiter. Experten fordern immer wieder, dass Ärzte bei der Verschreibung überlegter vorgehen sollten, um eine Resistenzbildung zu verhindern.

Resistente Keime können tödlich sein

Sind die Erreger eines Patienten gegen ein oder mehrere Antibiotika resistent, kann eine Infektion oftmals nur schwer mit Medikamenten behandelt werden. Das wiederum kann tödlich enden. Genaue Zahlen dazu sind schwer zu ermitteln. Das Robert Koch-Institut (RKI) schätzt jedoch, dass sich jedes Jahr rund 400.000 bis 600.000 Männer, Frauen und Kinder in Krankenhäusern mit resistenten oder nichtresistenten Keimen infizieren.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017