Sie sind hier: Home > Gesundheit >

Bettwanzen: Ungeliebte Blutsauger auf dem Vormarsch

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bettwanzen  

Bettwanzen sind auf dem Vormarsch

16.08.2011, 09:25 Uhr | vdb

Bettwanzen: Ungeliebte Blutsauger auf dem Vormarsch. Bettwanzen: Wer auf Reisen mit ihnen in Kontakt gerät, läuft Gefahr, sie als "Andenken" nach Hause zu bringen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Bettwanzen: Wer auf Reisen mit ihnen in Kontakt gerät, läuft Gefahr, sie als "Andenken" nach Hause zu bringen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Wer glaubt, Bettwanzen seien hierzulande längst kein Thema mehr, der irrt. Die Blutsauger galten zwar seit den 50er Jahren als ausgerottet, doch nun sind sie zurück. Meist durch Fernreisen in die USA oder Australien eingeschleppt, breiten sie sich in der Bundesrepublik aus. "In Deutschland gibt es keine Großstadt mehr, in der sich keine Bettwanzen finden. Und es wird immer mehr", sagt Gabriele Schrader vom Bundesumweltamt. Diese Ansicht teilt auch Rainer Gsell, Vorsitzender des Schädlingsbekämpfer-Verbandes: "Die Zahl der Fälle steigt permanent an." Früher sei einem Schädlingsbekämpfer pro Jahr höchstens ein Fall von Bettwanzen zugetragen worden, heute seien es 10 bis 15. Wir verraten, wie Sie die fiesen Tierchen schnell erkennen und was im Ernstfall zu tun ist.

Zehn Tage von Juckreiz geplagt

Bettwanzen sind kein Anzeichen für mangelnde Hygiene. Die 3,8 bis 5,5 Millimeter großen Plagegeister können jeden heimsuchen. Sie stechen vorwiegend in der Nacht. Das Blutsaugen danach dauert bis zu zehn Minuten. Der Speichel, den das Ungeziefer dabei abgibt, enthält Juckreiz auslösende Stoffe, die die Haut bis zu zehn Tage lang reizen. In vielen Fällen bilden sich unschöne Quaddeln. Allergiker können heftige Reaktionen wie Hautinfektionen oder Asthmaanfälle zeigen.

Wanzen in Hotels und alten Möbeln

Die Blutsauger finden sich besonders häufig in Hotels. Dabei bleiben teure Gästehäuser ebenso wenig verschont wie günstige Hostels. Besonders Gäste, die aus außereuropäischen Ländern anreisen, schleppen Bettwanzen ein. Aber auch durch heimische Waren vom Flohmarkt können Wanzen in die eigene Wohnung gelangen. Die Eier der Tiere finden sich ebenso in den Ritzen antiker Möbeln oder CD-Hüllen wie in Matratzen und Bettgestellen. Die Wanzeneier sind klein und werden so versteckt abgelegt, dass man sie mit bloßem Auge kaum entdeckt. Sichtbare Hinweise auf Bettwanzen sind viel mehr Kotspuren an Tapeten und Fußböden. Die rundlichen, braunschwarzen Flecken lassen sich mit Wasser nicht abwaschen.

Bettwanzen vorbeugen

"Die meisten Wanzen werden mit dem Gepäck von Urlaubsreisen eingeschleppt", sagt Amadeus Schubert, Vorsitzender des Berliner Berufsverbandes der Gesundheitsaufseher und Hygieneinspektoren. Besteht der Verdacht, sollten Sie die Urlaubswäsche getrennt vom Haushalt aufbewahren und möglichst sofort waschen. Zudem macht es Sinn, den Koffer oder die Reisetasche nach dem Urlaub auf dem Balkon aufzubewahren, rät Schubert. So gelangen eventuelle Bettwanzen und ihre Eier nicht in die Wohnung. Vor dem Kauf alter Möbel sollten Sie Ritzen und Schubladen genau untersuchen. Den widerlich süßlichen Geruch von Bettwanzen erkennt auch eine ungeschulte Nase.

Im Erstfall muss der Kammerjäger kommen

Hat sich eine Wanzenpopulation einmal im Haushalt eingenistet, ist es meist schwierig, die Blutsauger wieder los zu werden. "Man kann das schon erst mal selbst probieren, aber es gibt auch Fälle da mussten Tapete und Teppich komplett ausgetauscht werden", so Schubert. Sind die Wanzen gerade frisch in der Wohnung, kann man erst einmal Staub saugen und mögliche Verstecke putzen. Zudem sollten Sie Betten von der Wand abrücken und das Bettzeug ausklopfen. Wäsche sollte bei mindestens 60 Grad gewaschen werden. Kleidungsstücke die diese Temperatur nicht vertragen, sollten für 48 Stunden ins Gefrierfach gelegt werden. Bleibt das Problem weiter bestehen, kann nur ein Profi helfen. Eine erwachsene Bettwanze kann schon bei einer Temperatur von 16 Grad Celsius ein Jahr lang ohne Nahrung überleben. "In dem Moment, in dem Sie Eier in der Wohnung finden, mehrere Wanzen gesehen haben und unter Hautirritationen leiden, sollte ein Fachmann gerufen werden", rät Schrader. Anti-Insektensprays alleine lösen das Problem in den Regel nicht. Der Schädlingsbekämpfer kennt verschiedene Methoden, unter anderem ein Heißluftverfahren, um lästige Bettwanzen endgültig loszuwerden.

t-online.de Shop Clevere Helfer im Haushalt
t-online.de Shop Gesundheit & Hygiene: Top-Angebote!
t-online.de Shop Staubsauger zu tollen Preisen
t-online.de Shop Waschmaschinen: Unsere Angebote!

Zuhause.de Fiese Bettwanzen – erkennen, vorbeugen und bekämpfen

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
congstar „Smart Aktion“: 300 Min, 100 SMS und 1000 MB
zu congstar.de
Shopping
Portable Bluetooth-Speaker für alle Gelegenheiten
online unter www.teufel.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017