Sie sind hier: Home > Gesundheit >

Piepen im Ohr: Kieferfehlstellung kann Ursache sein

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tinnitus  

Kieferfehlstellung kann Tinnitus auslösen

| Nina Bürger

Piepen im Ohr: Kieferfehlstellung kann Ursache sein. Tinnitus: Kieferfehlstellung kann Tinnitus auslösen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Kieferfehlstellung kann Tinnitus auslösen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Stress, Lärm und zu laute Musik können Tinnitus auslösen. Doch was viele nicht wissen: Auch eine Kieferfehlstellung kann schuld an den Geräuschen im Ohr sein. Dann kann die Behandlung mit einer Plastikschiene helfen. Doch auch Verspannungen der Wirbelsäule und ein Tumor können die Ursache sein.

Gelenkkopf drückt auf Nerven

Der Zusammenhang zwischen Kieferknochen und Tinntitus besteht, weil Mittelohr und Kiefer sehr eng beieinander liegen und nur durch eine enge Knochenlamelle voneinander getrennt sind. Bei einer Fehlstellung verlagert sich auch der Gelenkkopf des Kiefers. Wird er, zum Beispiel beim Schließen des Mundes, nach hinten in Richtung Mittelohr geschoben, entsteht ein großer Druck auf die zwei dazwischen liegenden Nerven. Das kann schon passieren, wenn jemand nachts mit den Zähnen knirscht. Ohrgeräusche und Kopfschmerzen können die Folge sein.

Schiene richtet den Kiefer

Wer plötzlich unter einem andauernden, lästigen Piepen im Ohr leidet, sollte schnellstmöglich einen Hals-Nasen-Ohrenarzt aufsuchen. "Im Rahmen der Abklärung der Ursachen kann es sinnvoll sein, den Zahnarzt zu konsultieren", sagt Dr. Dietmar Oesterreich von der Bundeszahnärztekammer. Bei 60 Prozent der Tinnituspatienten fänden sich auch Befunde an der Kiefermuskulatur und Kaufunktionsstörungen. Ihn kann der Zahnarzt feststellen und zum Beispiel mit einer Aufbissschiene Abhilfe schaffen. Sie wird vom Zahntechniker angefertigt und sollte regelmäßig Tag und Nacht getragen werden. Doch auch Massagen und Entspannungstechniken wie Autogenes Training können helfen, da nächtliches Zähneknirschen häufig stressbedingt ist. "Manche Menschen kauen nachts ihre Probleme regelrecht durch", so Oesterreich.

Auch Tumor kann Tinnitus auslösen

Auch andere Ursachen sollten sie im Fall von Ohrgeräuschen abklären. So ist der Tinnitus häufig die Begleiterscheinung eines Hörsturzes. Zudem sind Ohrgeräusche häufig auch erste Symptome einer Wucherung des Hör- und Gleichgewichtsnervs. Ein solcher Tumor wächst meist im inneren Gehörgang und kann, ähnlich dem Kiefergelenk, Druck auf die Hörnerven ausüben. Zudem können Infektionskrankheiten am Ohr wie eine Mittelohrentzündung oder Verletzungen des Trommelfells zum Piepen im Ohr führen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Sonderverlosung am 7.11.17 - 20 Mio. € extra
jetzt Glücks-Los bestellen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017