Sie sind hier: Home > Gesundheit >

Blasen: Darf man Blasen an den Füßen aufstechen?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tipps vom Experten  

Darf man Blasen an den Füßen aufstechen?

03.05.2017, 09:27 Uhr | dpa/tmn

Blasen: Darf man Blasen an den Füßen aufstechen?. Eine Blase am Fuß  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/Gajus)

Darf man Blasen am Fuß aufstechen? (Quelle: Gajus/Thinkstock by Getty-Images)

Es passiert ganz leicht: Die Schuhe schneiden ins Fleisch, das Leder drückt und es entstehen Blasen. Aber auch mit Strümpfen können sich die schmerzenden Stellen bilden. Doch darf man Blasen einfach mit einer Nadel aufstechen?

Wie entstehen Blasen?

Blasen entstehen gerade im Sommer, wenn die Füße ohne Strümpfe in den Schuhen stecken. Wo Haut und Schuh aneinander reiben, löst sich die obere von der unteren Hautschicht und der Zwischenraum füllt sich mit einer wässrigen Flüssigkeit. Wer einen Schuh das erste Mal ohne Strümpfe trägt, behandelt Zehen und Fersen am besten schon vorbeugend mit einem Anti-Blasen-Stick.

Darf man Blasen aufstechen?

Wer Druckblasen an den Füßen hat, sollte sie immer aufstechen. Denn das Sekret unter der Haut ist ein Nährboden für Bakterien, sagt Dermatologe Folke Habermann. Der Experte empfiehlt, die Blasendecke abzutragen und die Wunde zu desinfizieren.

Blasenpflaster nehmen Druck und Feuchtigkeit

Anschließend sollte man ein Blasenpflaster auf die Haut kleben. Diese Hydrokolloid-Pflaster nehmen die restliche Wundflüssigkeit auf und polstern zudem die Druckstelle. Dies sorgt für eine unmittelbare und andauernde Schmerzlinderung.

"Nach zehn bis zwölf Tagen ist die Wunde dann vollständig verheilt", sagt Habermann. Wenn man die Blase geschlossen lässt, könne die Blasendecke aufweichen, dann sei das Risiko für Entzündungen höher. Von einer Behandlung mit einer Blasensalbe rät Habermann ab. Ist die Blase großflächig, blutgefüllt oder verursacht pochende Schmerzen, sollten Sie zum Arzt gehen.

So können Sie Blasen vorbeugen

Um Blasen im Vorfeld zu vermeiden, sollte man schon beim Schuhkauf auf weiches Material und einen guten Sitz achten. Beim Anprobieren der Schuhe darf nichts zwicken oder drücken, und die Socken sollten keine Falten werfen. Vorsicht: Auch zu große Schuhe können Blasen verursachen, wenn der Fuß im Schuh hin- und her rutscht. Auch eine gute Hautpflege hält die Haut geschmeidig und weniger anfällig für Blasen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Große Klappe, viel dahinter: LG Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
MADELEINE - jetzt die neue Kollektion entdecken!
bei MADELEINE.
Meistgesuchte Themen A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017