Sie sind hier: Home > Gesundheit >

Wirkungslose Pillen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirkungslose Pillen

15.03.2017, 15:54 Uhr | lac

Wirkungslose Pillen. Nicht alle Tabletten helfen wirklich.  (Quelle: imago)

Nicht alle Tabletten helfen wirklich. (Quelle: imago)

Sie sollen Krebs heilen, gegen Infektionen schützen oder schlank machen. Immer wieder stößt man auf Werbeanzeigen für solche angeblichen Wundermittel. Für den Verbraucher ist schwer zu erkennen - was ist wirksame Medizin, und was nur Betrug? An diesen acht Hinweisen erkennen Sie falsche Medikamente.

dsfsdfsdf

Misstrauisch werden sollte man immer dann, wenn man Pillen oder Salbe direkt beim Hersteller bestellen muss. Denn dann handelt es sich nicht um zugelassene Arzneimittel - diese dürfen in Deutschland nämlich ausschließlich über Apotheken verkauft werden. Arzneimittel müssen in mindestens einer klinischen Studie getestet werden, bevor sie die Zulassung bekommen. Ein Nichtarzneimittel muss hingegen keinerlei Kriterien erfüllen, um verkauft werden zu dürfen.

Vorsicht bei schönen Versprechungen

Je schöner die Versprechungen, desto eher muss man von Betrug ausgehen. Eine Tablette, die bei Krebs, Grippe, Neurodermitis und Akne helfen soll, ist höchstwahrscheinlich ein Phantasieprodukt. Oft wird auch damit geworben, dass es keinerlei Nebenwirkungen gibt. Doch Heilmittel, die wirksam sind, bergen immer auch das Risiko von Nebenwirkungen.

Arztsuche 
Einen guten Arzt finden

Hier finden Sie den passenden Arzt in Ihrer Nähe und wie andere Patienten ihn... Arztsuche

Erfahrungsbericht beweist nicht die Wirksamkeit

Die Werbeanzeigen führen meist einen scheinbaren Beweis für die Wirksamkeit des Mittels an. Ein Betroffener schildert zum Beispiel, wie er dank der Wunderpille 50 Kilo abgenommen hat, seine hartnäckigen Schmerzen oder Hautprobleme losgeworden ist. Doch diese Erfahrungsberichte sind noch kein Beleg für die Wirkung. Selbst wenn sie den Tatsachen entsprechen, kann die Heilung des Patienten auch auf ganz andere Faktoren zurückzuführen sein - zum Beispiel auf eine Ernährungsumstellung.

Gesundheitliche Risiken

In den meisten Fällen ist die Einnahme von angeblichen Wundermitteln harmlos. Es tritt zwar keine Wirkung ein, aber es treten auch keine Beschwerden auf. Dann hat man einfach nur unnötig viel Geld ausgegeben - denn die Tabletten und Cremes sind meist sehr teuer. Allerdings können die Mittel auch bedenkliche Inhaltsstoffe enthalten. Gerade für Menschen, die bereits erkrankt sind, kann das gefährlich werden. Deshalb sollte man diese Produkte nie ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker einnehmen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Blätter und Äste als Nahrung 
Unfassbar, wovon sich dieser Mann ernährt

Der Pakistaner Mehmood Butt ernährt sich ausschließlich von Blättern und Ästen. Trotz einseitiger Ernährung war der 50-Jährige noch nie krank. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web
Arztsuche 
Einen guten Arzt finden

Hier finden Sie Haus- und Fachärzte in Ihrer Nähe. Arztsuche


Shopping
Shopping
Freestyle für Männer: So modisch wird der Frühling!

Die Trends für ihn: Shirts, Jacken, Hemden u.v.m. in den angesagten Farben der Saison. bei tchibo.de Shopping

Shopping
Sparen Sie 20% auf Shirts in der exklusiven Sonderaktion!

Entdecken Sie unsere verspielte, feminine Mode für Sie. zum Liberty Woman-Shop

Meistgesuchte Themen A bis Z

Anzeige
shopping-portal