Sie sind hier: Home > Gesundheit >

Darmspiegelung: So läuft die Untersuchung ab

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

In drei Minuten erklärt  

Das passiert bei einer Darmspiegelung

09.03.2016, 15:23 Uhr | cme

Darmspiegelung: So läuft die Untersuchung ab. Eine Darmspiegelung ermöglicht einen Blick ins Innere des Darms.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Eine Darmspiegelung ermöglicht einen Blick ins Innere des Darms. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Kaum eine Untersuchung ist so effektiv wie die Darmspiegelung. Der kurze Eingriff eignet sich nicht nur zur Früherkennung, er senkt auch das Risiko, an Darmkrebs zu erkranken, um bis zu 40 Prozent. Doch für wen ist eine Darmspiegelung sinnvoll? Wie läuft die Untersuchung ab und ist sie wirklich schmerzfrei? Die wichtigsten Antworten.

Wer sollte eine Darmspiegelung machen lassen? 

Ab dem 55. Lebensjahr steigt das Risiko, an Darmkrebs zu erkranken. Daher empfehlen Ärzte ab diesem Alter die Darmspiegelung. Sie wird dann auch von den Krankenkassen bezahlt. Sind Eltern oder Geschwister bereits an einem Darmtumor erkrankt oder leidet man unter Darmbeschwerden, ist die Untersuchung auch für jüngere Menschen empfehlenswert. 

Wie läuft die Untersuchung ab? 

Bei einer Darmspiegelung schiebt der Arzt das Koloskop mit der Kamera durch den Dickdarm.  (Quelle: t-online.de mit Material von Thinkstock) (Quelle: t-online.de mit Material von Thinkstock)

Eine Darmspiegelung wird unter Kurznarkose oder mit einem Beruhigungsmittel durchgeführt. Dabei liegt man auf der Seite. Der Arzt führt das Koloskop, also den Schlauch, der zur Untersuchung verwendet wird, in den After ein und schiebt ihn durch den Dickdarm bis zum Beginn des Dünndarms. Am vorderen Ende des Koloskops ist eine kleine Kamera angebracht, die den Darm nach möglichen Veränderungen oder Erkrankungen absucht. Gleichzeitig kann der Arzt bei auffälligen Veränderungen Gewebeproben entnehmen oder Darmpolypen entfernen. Die Untersuchung dauert in der Regel nicht länger als eine halbe Stunde. 

Tut eine Darmspiegelung wirklich nicht weh? 

Bei einer Darmspiegelung werden Vorstufen von Darmkrebs schmerzfrei entfernt.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images) (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Bevor es losgeht, versetzt der Arzt den Betroffenen durch ein Schlaf- oder Beruhigungsmittel in einen narkoseähnlichen Zustand. Dieser Dämmerschlaf sorgt dafür, dass die Koloskopie schmerzfrei abläuft. Auf Wunsch kann auch ein richtiges Narkosemittel eingesetzt werden. Da die Schläuche aus sehr weichem Material bestehen, sind sie kaum zu spüren und das Verletzungsrisiko ist sehr gering. In sehr seltenen Fällen kommt es zu Blutungen.

Vor der Untersuchung muss der Darm völlig entleert werden. Dazu müssen die Patienten spezielle Abführmittel trinken. Diese Vorbereitung auf die Darmspiegelung empfinden einige als unangenehm.

Welche Alternativen gibt es? 

Auf ihrer Reise durch den Verdauungstrakt fertigt eine Mikrokamera in der Kolonkapsel Tausende von Bildern der Darmwände an. (Quelle: Vidicolon)Auf ihrer Reise durch den Verdauungstrakt fertigt eine Mikrokamera in der Kolonkapsel Tausende von Bildern der Darmwände an. (Quelle: Vidicolon)

Wer eine Darmspiegelung ablehnt, kann alternativ alle zwei Jahre einen Stuhltest machen lassen. Dadurch können kleinste Blutmengen nachgewiesen werden. Ein sicherer Nachweis von Darmkrebs oder dessen Vorstufen ist damit allerdings nicht möglich.

Ein alternatives Verfahren zur Darmspiegelung ist die Computertomografie (virtuelle Koloskopie). Sie wird wegen der Strahlenbelastung allerdings seltener angewendet und gilt nicht als gleichwertiges Verfahren zur Darmspiegelung.

Seit kurzem gibt es die Möglichkeit, die Kamera mit einer kleinen, unverdaulichen Pille zu schlucken (Kapselendoskopie). Das Verfahren ist weniger belastend, gilt aber bislang noch nicht als zuverlässig genug. Außerdem können Polypen oder andere Veränderungen der Darmschleimhaut zwar erkannt, aber nicht entfernt werden. Die Kosten für diese Untersuchung müssen Patienten bislang selbst tragen.  


Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen + digital fernsehen &120,- € TV-Bonus
bei der Telekom bestellen
Shopping
Nur noch heute Aktionsrabatt auf alles sichern!
Denim, Blusen, Kleider u.v.m. bei TOM TAILOR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017