Sie sind hier: Home > Gesundheit >

Körper-Mysterien: darum hilft kratzen, wenn es juckt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Körper-Rätsel  

Warum läuft beim Sport immer die Nase?

07.03.2012, 17:18 Uhr | Nina Bürger

Körper-Mysterien: darum hilft kratzen, wenn es juckt. Mysterien des Körpers: Warum läuft beim Sport die Nase? (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Mysterien des Körpers: Warum läuft beim Sport die Nase? (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Warum läuft die Nase beim Sport, warum hilft Kratzen, wenn es juckt und wie entstehen Ohrwürmer? Auf diese Mysterien des menschlichen Körpers geht nun ein Buch ein, das die Nachrichtenagentur dapd herausgebracht hat. Wir geben die Antworten auf zehn Mysterien des menschlichen Körpers.

Schmerz überdeckt Juckreiz

Wenn es juckt, kratzen wir uns und wenn beim Sport die Nase läuft, putzen wir sie. Aber haben Sie sich schon mal gefragt, was im Körper passiert, bis es überhaupt dazu kommt? Zum Beispiel hilft kratzen, weil der dabei entstehende Schmerz schneller über die Nervenbahnen geleitet wird und somit den Juckreiz überdeckt.

Niesen vertreibt Fremdkörper mit 160 Stundenkilometern

Auch Schluckauf und Niesen gehören zu den rätselhaften Signalen des Körpers. Beim Niesen handelt es sich um einen Schutzreflex, mit dem der Körper Fremdkörper wie Staub oder Pollen loswerden will: Diese werden durch die Niesattacke mit bis zu 160 Stundenkilometern ausgestoßen. Den gleichen Vorgang löst reizender Pfeffer aus, wenn er in die Nase gelangt. Am wirksamsten gegen Niesen ist es, die Nasenschleimhäute zu reinigen und feucht zu halten. Dazu entweder kurz ein feuchtes Tuch in die Nase stecken, oder die Schleimhaut mit einem feuchten Wattestäbchen säubern.

Schwellkörper lässt Sportler-Nase laufen

Dass manchen Menschen beim Sport die Nase läuft, liegt an einer verstärkten Reaktion der Nasenschleimhaut auf Impulse des vegetativen Nervensystems. Mit sechs Nasenmuscheln kann die Nase auf Temperatur und Feuchtigkeit reagieren. Ist die Luft zum Beispiel trocken und kalt, füllen sich die Schwellkörper verstärkt mit Blut. Dadurch wird der Innenraum der Nase kleiner und gleichzeitig vergrößert sich die Kontaktoberfläche für den Luftstrom, der angefeuchtet oder erwärmt werden muss. Zusätzlich bilden die Schleimhautdrüsen Sekret. Die Nasenschleimhäute der Sportler sondern vermehrt Flüssigkeit ab und deshalb läuft ihnen die Nase.

Magen knurrt nicht, weil er leer ist

Wenn der Magen knurrt, kann das in einem Meeting peinlich sein. Doch der Gedanke, es läge am leeren Magen, ist nicht ganz richtig. Wenn wir von einem leeren Magen sprechen, befinden sich darin immer noch Wasser und Luft. Das Magenknurren entsteht durch Bewegungen der Magenmuskulatur. Durch Zusammenziehen verformt sich der Magen fast wie zu einem Schlauch. Wasser und Luft werden dabei durch den sich verformenden Magen gepresst. Dadurch entsteht das Knurren. Schluckauf hingegen entsteht durch eine Nervenreizung, die dazu führt, dass sich das Zwerchfell zusammenzieht. Damit er aufhört, muss sich das Zwerchfell wieder beruhigen. Die beste Methode dafür ist, erschreckt zu werden. Doch auch Nasezuhalten oder Luftanhalten und schlucken sind beliebte Schluckauf-Tipps.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web


Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017