Sie sind hier: Home > Gesundheit >

Warum stört Schnarcher ihr Schnarchen nicht?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schnarchen  

Warum stört Schnarcher ihr Schnarchen nicht?

10.10.2012, 14:08 Uhr | nho

Warum stört Schnarcher ihr Schnarchen nicht?. Schnarchen ist ein Problem mit dem viele Paare kämpfen. (Quelle: Archiv)

Schnarchen ist ein Problem mit dem viele Paare kämpfen. (Quelle: Archiv)

Schnarchen kann zu einer echten Belastungsprobe für jede Beziehung werden. Denn während der Liebste selig schlummert, liegt der Partner verzweifelt daneben. Immerhin kann das Schnarchen bis zu 90 Dezibel laut werden. Doch warum wird der Schnarcher von diesem Lärm nicht selbst wach? Die Antwort hat evolutionäre Ursprünge.

Bei Gefahr werden wir wach

Offenbar können wir im Schlaf zwischen wichtigen und unwichtigen Geräuschen unterscheiden. So werden wir beispielsweise sofort wach, wenn der Nachwuchs sich regt. Bei lauteren Geräuschen hingegen, wie Autolärm oder eben dem eigenen Schnarchen, reagieren wir nicht. "Ammenschlaf" nennt man diesen Effekt. Wissenschaftler vermuten den Ursprung dieser Fähigkeit in der Zeit, als unsere Vorfahren noch in der Savanne schliefen und bei Gefahr aufwachen mussten. Beispielsweise, wenn sich ein Raubtier anschlich.

So entsteht das Schnarchgeräusch

Der Grund für Schnarchen ist meist simpel. Die meisten Menschen schnarchen ausschließlich in Rückenlage. In dieser Position sinkt das Gaumensegel zurück. Da die gesamte Muskulatur und somit auch die Muskulatur des Gaumens im Schlaf entspannt ist, kann das Gaumensegel bei jedem Ein- und Ausatmen hin und her flattern. Dadurch entsteht das typische Schnarchgeräusch. Die zweite Ursache ist das Zurückfallen der Zunge, die das Geräusch begünstigt.

Im Alter holen die Frauen auf

Ein Großteil der Schnarcher in einer Beziehung sind die Männer. Nur wenige von Ihnen leiden unter den Schnarchgeräuschen ihrer Partnerin. Doch das ändert sich mit zunehmendem Alter. Wenn Frauen älter werden, schnarchen sie selbst auch mehr. Manche von Ihnen können sich so für unzählige schlaflose Nächte rächen.

Mit der richtigen Ernährung ist das Problem zu lösen

Neben dem Alter begünstigen auch weitere Faktoren das Schnarchen. Dazu gehören Übergewicht, Alkohol und fettreiche Mahlzeiten. Mit einer gesunden Ernährung kann man das Problem in den Griff bekommen. So sollten Schnarcher abends auf schwer verdauliches und fettreiches Essen verzichten. Ein Verdauungstrakt auf Hochtouren lässt uns schlechter einschlafen. Ein besseres Abendessen sind leichte, fettarme Speisen wie Salate, Vollkornbrote mit leichtem Aufstrich und Gemüse. Generell sind pflanzliche Fette gesünder als tierische Fette. Da vor allem Übergewichtige schnarchen, ist eine Diät in Verbindung mit Sport eine sehr wirksame Maßnahme. Statt einer radikalen Crash-Diät sollten Sie die Ernährungsumstellung jedoch langsam in kleinen Schritten beginnen. So vermeiden Sie den Jojo-Effekt.

Alkohol und Tabletten lassen uns schnarchen

Eine andere Ursache für Schnarchen kann Alkohol sein: Er entspannt die Rachenmuskulatur. Wer also in Ruhe schlafen möchte, sollte auf das Glas Wein vor dem Einschlafen verzichten und mindestens vier Stunden vor der Bettruhe keinen Alkohol mehr trinken. Schlaf- und Beruhigungsmittel haben ebenfalls einen entspannenden Effekt, der Sie laut schnarchen lässt.

Maßnahmen für Härtefälle

Wem die oben genannten Mittel nicht helfen, der muss andere Maßnahmen ergreifen. Bei gesundheitlicher Beeinträchtigung durch Schnarchen kann ein chirurgischer Eingriff nötig sein. Dazu kann auch die Schlaf-Apnoe zählen. Bei ihr kommt es im Schlaf zu gefährlichen Atem-Aussetzern. Diese können im schlimmsten fall sogar tödlich enden. Bei einer Operation wird mit Operationsmessern oder Laserstrahlen das Gaumenzäpfchen teilweise oder komplett entfernt. Oft werden bei diesem Eingriff die Gaumenmandeln mit entnommen. Die Erfolgsquote ist hoch. Bei über 50 Prozent der Patienten kommt es danach zu einer deutlichen, bei weiteren 40 Prozent zu einer mäßigen Verbesserung des Schnarchens. Wer eine OP scheut, kann Anti-Schnarch-Apparate ausprobieren. Kiefer-Schienen, Mund-Vorhofplatten oder Atem-Masken sind meistens sehr wirksam. Sie sind jedoch oft unbequem und aufwendig zu handhaben.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Allnet Flat Plus mit Samsung Galaxy S8 im besten D-Netz
zu congstar.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017