Sie sind hier: Home > Gesundheit >

Hämorriden: So beugen Sie Hämorriden vor

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hämorriden  

So beugen Sie Hämorriden vor

25.03.2013, 15:23 Uhr | akl

Hämorriden: So beugen Sie Hämorriden vor. Hämorrhoiden können fast jeden treffen.  (Quelle: imago)

Hämorrhoiden können fast jeden treffen. (Quelle: imago)

Hämorriden sind nicht nur ein peinliches Tabuthema, sondern auch sehr schmerzhaft. Damit es gar nicht erst so weit kommt, sollte man ein paar einfache Tipps beherzigen. So gilt beispielsweise festes Pressen auf der Toilette als größter Risikofaktor für die Bildung der unangenehmen Gefäßpolster. So beugen Sie Hämorriden am besten vor.

Viele trauen sich nicht zum Arzt

Nach Angaben der Techniker Krankenkasse (TK) sind rund vier Prozent der Deutschen wegen Hämorriden in Behandlung. Wie viele unter den geschwollenen Gefäßpolstern leiden, aber den Gang zum Arzt scheuen, ist nicht bekannt. Starkes Pressen auf dem WC ist besonders schädlich, weil dann zu starker Druck auf Gefäße und Gewebe im Bauchraum und Darmbereich ausgeübt wird. Ältere Menschen sind häufiger betroffen, da bei ihnen das Bindegewebe an Festigkeit verliert, doch auch bei jungen Menschen zeigen sich die Schwellungen.

Auf der Toilette nicht lange Zeitung lesen

Doch nicht nur das Pressen, sondern auch langes Zeitunglesen auf dem Klo, fördert die Bildung von Hämorriden. Wer aufgrund von Durchfall oder durch die Einnahme von Abführmitteln oft auf Toilette muss, reizt die Hämorridalgefäße ebenfalls. Zudem zählen auch Übergewicht, erbliche Faktoren sowie langanhaltender, starker Husten zu den Risikofaktoren.

Obst und Gemüse halten den Stuhl weich

Wichtig ist, dass man auf eine normale Stuhlfrequenz achtet und Verstopfung vermeidet. Mit der richtigen Ernährung kann man dafür sorgen, dass der Stuhl ausreichend weich ist. Die Faserstoffe in Obst und Gemüse sowie Ballaststoffe in Getreideprodukten sorgen für einen voluminösen und weichen Stuhl.

Immer ausreichend trinken

Zudem sollte man täglich mindestens zwei Liter Wasser beziehungsweise ungesüßten Tee trinken. Auch Bewegung ist wichtig. Wer jeden Tag lange sitzt, sollte für Ausgleich in der Freizeit sorgen und auch zwischendurch immer wieder aufstehen.

Beckenbodentraining lohnt sich

Beckenbodentraining kann helfen, Bindegewebe und Muskeln zu kräftigen. Eine Übung beispielsweise, die jeder überall durchführen kann, ist die Gesäßmuskeln anzuspannen, so als wolle man sie nach innen ziehen. Die Spannung zehn Sekunden halten und dann locker lassen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017