Sie sind hier: Home > Gesundheit >

Hallux valgus: Hohe und enge Schuhe schaden unseren Füßen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hallux valgus  

Das Cinderella-Syndrom: Abgeknickter Zeh durch zu hohe und enge Schuhe

08.04.2013, 14:45 Uhr | akl

Hallux valgus: Hohe und enge Schuhe schaden unseren Füßen. Hallux valgus: Hohe und zu enge Schuhe sind oft schuld an der schmerzhaften Fußfehlstellung. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Hallux valgus: Hohe und zu enge Schuhe sind oft schuld an der schmerzhaften Fußfehlstellung. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Besonders Frauen haben häufig mit ihm zu kämpfen: Der Ballenzeh, medizinisch auch Hallux valgus genannt, gilt unter Experten als die häufigste Fußfehlstellung. Der Hauptgrund für die Erkrankung sind zu hohe und zu enge Schuhe. Was noch zu dem eingeknickten Fußzeh führen kann.

Hallux valgus: Der große Zehn knickt ab

Der Hallux valgus betrifft den großen Zeh. Dieser knickt über das Gelenk zur Außenseite des Fußes hin ab, während sich die Spitze des Zehs nach innen neigt. Dadurch wird die zweite Zehe verdrängt oder gar überlappt. Diese Fehlstellung hat auch Einfluss auf die Muskeln und Sehnen im Fuß. Es kommt zu Verkürzungen der Sehnen, die Muskeln werden schwächer und auch die Gelenke verschleißen. In vielen Fällen sind beide Füße betroffen.

Hühneraugen sind oft die Folge

In der Folge sind die Zehen nur noch eingeschränkt beweglich und schmerzen häufig: Gelenkschmerzen im großen Zeh, Schleimbeutelentzündungen und Hühneraugen sind typische Begleiterscheinungen. Für viele ist die Erkrankung auch ästhetisch ein Problem.

Auf enge und zu hohe Schuhe besser verzichten

Neben falschen Schuhen, welche die Zehen in eine unnatürliche Form zwängen, gehören auch eine schwache Fußmuskulatur, Übergewicht sowie langes Stehen zu den Risikofaktoren. Doch auch erbliche Veranlagung, eine Bindegewebsschwäche sowie Rheuma und andere Gelenkerkrankungen begünstigen die Fehlstellung. Fast immer ist ein Spreizfuß die Vorstufe des Hallux valgus.

Schonhaltung bringt nichts

Doch eine Schonhaltung des Fußes schadet mehr als dass sie nützt. Denn so werden andere Bereiche des Fußes unnötig belastet. Ein Orthopäde weiß am besten, welche Behandlung notwendig ist. High-Heels sind spätestens dann tabu. Flache Schuhe mit einer stabilen Sohle geben dem Fuß den Halt, den er braucht. Einlagen sorgen für zusätzliche Stabilität.

Gezielte Fußgymnastik sowie Barfußlaufen stärken die Muskulatur. Auch Zehentrenner schaffen Linderung. Bei starken Schmerzen verschreiben Ärzte zusätzlich Medikamente. In manchen Fällen hilft nur noch eine Operation.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Bis zu 1,5 GB Datenvolumen - ab 2,95 €* pro 4 Wochen
die neuen Prepaid-Tarife der Telekom
Shopping
Haarausfall? Dünnes Haar? Jetzt aktiv werden!
mit dem Coffein Set von asambeauty
Shopping
Exklusiv: 15,- € Gutschein und gratis Versand
nur bis zum 30.08. bei MADELEINE
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017