Sie sind hier: Home >

Gesundheit

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group
Dieser Blutwert verrät Schlaganfall-Risiko
Dieser Blutwert verrät Schlaganfall-Risiko

Ein Schlaganfall kann jeden treffen - nicht nur ältere Menschen. Zu den größten Risikofaktoren zählen Bewegungsmangel, Übergewicht, Rauchen und Alkohol. Ein Bluttest beim Arzt kann helfen, das... mehr

Ein Schlaganfall kann jeden treffen - nicht nur ältere Menschen.

Urteil: Reha-Klinik ist nicht frei wählbar
Urteil: Reha-Klinik ist nicht frei wählbar

Für eine Reha-Behandlung dürfen Mitglieder von gesetzlichen Krankenkassen nicht einfach ihre Wunschklinik auswählen - auch dann nicht, wenn sie Mehrkosten aus eigener Tasche zahlen würden. Das... mehr

Für eine Reha-Behandlung dürfen Mitglieder von gesetzlichen Krankenkassen nicht einfach ihre Wunschklinik auswählen - auch dann nicht, wenn sie Mehrkosten aus eigener Tasche zahlen würden.

Schlaganfall vorbeugen: Kaffee und grüner Tee können Risiko senken
Schlaganfall vorbeugen: Kaffee und grüner Tee können Risiko senken

Kaffee und grüner Tee können das Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden, deutlich senken. Zu diesem Ergebnis kommt eine japanische Studie, die im US-Fachmagazin "Stroke: Journal of the American Heart... mehr

Kaffee und grüner Tee können das Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden, deutlich senken.

Erste Hilfe bei Schlaganfall: Jede Minute zählt
Erste Hilfe bei Schlaganfall: Jede Minute zählt

Bei einem Schlaganfall ist schnelle Erste Hilfe das oberste Gebot. Lassen sich bestimmte Symptome erkennen, muss unverzüglich der Notruf (112) alarmiert werden. Denn nur wenige Minuten können über... mehr

Bei einem Schlaganfall ist schnelle Erste Hilfe das oberste Gebot.

Schlaganfall und Beruf: Das passiert nach der Krankheit
Schlaganfall und Beruf: Das passiert nach der Krankheit

Die Wiedereingliederung in das Berufsleben nach einem Schlaganfall gelingt nur den wenigsten Betroffenen problemlos. Nicht selten ist es Schlaganfallpatienten aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen... mehr

Die Wiedereingliederung in das Berufsleben nach einem Schlaganfall gelingt nur den wenigsten Betroffenen problemlos.

Schlaganfall: Ein Schlaganfall ist nicht immer gleich
Schlaganfall: Ein Schlaganfall ist nicht immer gleich

Experten gehen davon aus, dass im Jahr 2050 rund 30 Prozent mehr Frauen als Männer einen Schlaganafall erleiden werden. Der Grund: Offensichtlich gibt es für das weibliche Geschlecht spezifische... mehr

Experten gehen davon aus, dass im Jahr 2050 rund 30 Prozent mehr Frauen als Männer einen Schlaganafall erleiden werden.

Bobath-Methode: Schlaganfall-Therapie

Im Fokus der Bobath-Methode nach einem Schlaganfall steht die Rückkehr von Betroffenen in die Selbstständigkeit. Die Therapie wird bei neurologischen Folgeschäden angewendet, beispielsweise bei der Behandlung von Halbseitenlähmungen. Patienten lernen hierbei nach dem 24-Stunden-Konzept Alltagsbewegungen neu. Bobath-Methode: Interdisziplinäres Therapiekonzept Das Therapiekonzept wurde in den 1940er-Jahren vom deutschen Ehepaar Bobath als interdisziplinäres Therapiekonzept bei neuromotorischen Störungen entwickelt. ... mehr

Im Fokus der Bobath-Methode nach einem Schlaganfall steht die Rückkehr von Betroffenen in die Selbstständigkeit.

Forced-Use bei Schlaganfall: Wirksame Therapie

Nach einem Schlaganfall leiden viele Betroffene an Lähmungserscheinungen, meist einer Halbseitenlähmung. Die Forced-Use-Therapie soll dabei helfen, bewusst den Gebrauch gesunder Gliedmaßen zu unterbinden, um stärker betroffene Gliedmaßen nicht unnötig zu schonen. So lässt sich ein übermäßiger Rückgang der Muskelmasse verhindern und die Rehabilitationschancen verbessern. ... mehr

Nach einem Schlaganfall leiden viele Betroffene an Lähmungserscheinungen, meist einer Halbseitenlähmung.

Schlaganfall: Was ist das eigentlich?

Zu den meisten Todesursachen in Deutschland zählt neben anderen Herz-Kreislauf-Erkrankungen auch der Schlaganfall. Durch Sauerstoffmangel des Gehirns können dabei Nervenzellen absterben. Zwar erleiden vor allem ältere Menschen einen Hirninfarkt, doch auch jüngere Menschen können betroffen sein. Was ist ein Schlaganfall? Hinter einem Schlaganfall, auch Hirnschlag, Hirninfarkt oder Apoplex genannt, verbirgt sich eine plötzliche Unterbrechung der Sauerstoffversorgung in einem bestimmten Hirnareal. ... mehr

Zu den meisten Todesursachen in Deutschland zählt neben anderen Herz-Kreislauf-Erkrankungen auch der Schlaganfall.

Vojta-Methode nach Schlaganfall: Therapie durch Reflexe

Bei der Vojta-Methode soll das Gehirn nach einem Schlaganfall durch gezieltes Auslösen von Reflexen dazu angeregt werden, angeborene Bewegungsabläufe zu reaktivieren. Die Therapie gehört zu den am häufigsten eingesetzten Rehabilitationsmaßnahmen bei Schlaganfall-Patienten. Natürliche Bewegungsabläufe durch Vojta-Methode aktivieren Bei neurologischen Störungen, die häufig als Folge von Schlaganfällen auftreten, hat das Gehirn die natürlichen Bewegungsabläufe verlernt. ... mehr

Bei der Vojta-Methode soll das Gehirn nach einem Schlaganfall durch gezieltes Auslösen von Reflexen dazu angeregt werden, angeborene Bewegungsabläufe zu reaktivieren.





shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017