Sie sind hier: Home > Gesundheit >

Ischiasnerv: Der Nerv im Rücken kann besonders tückisch sein.

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rückenschmerzen  

So tückisch ist der Ischiasnerv

15.08.2013, 14:57 Uhr | fsy

Ischiasnerv: Der Nerv im Rücken kann besonders tückisch sein.. Ischiasnerv: Rückenschmerzen werden oft auf den Ischiasnerven geschoben. Doch worum handelt es sich eigentlich dabei? (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Ischiasschmerzen beginnen meist im Po und strahlen von dort in die Beine aus. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Rückenschmerzen gehören zu den meist beklagten Volkskrankheiten. Viele, die unter einem schmerzhaften Ziehen im Rückenbereich leiden, benennen schnell den Ischias als Übeltäter. Doch was ist eigentlich der viel zitierte Ischiasnerv und warum haben so viele Menschen mit seinen Schmerzen zu kämpfen?

Eine empfindliche Datenautobahn

Der Ischiasnerv entspringt im Lendenbereich und zieht über Hüfte und Oberschenkel bis in die Füße. Bildlich kann man sich ihn wie ein Computerkabel vorstellen, und auch seine Aufgaben gleichen diesem: Der Ischiasnerv ist eine wahre Datenautobahn, denn über die Hälfte aller Nervenimpulse des Körpers laufen über ihn. Kein Wunder also, dass es sich dabei um einen sehr empfindlichen Nerv handelt.

Schmerzen bis in den Fuß

Viele klagen über Schmerzen in der Lendenwirbelsäule, die bis in das Bein oder gar den Fuß ausstrahlen. Für diese Schmerzen kann es etliche Ursachen geben. Doch für sie alle gibt es einen Namen: Die Ischialgie. Dieser Begriff bündelt alle Arten von Schmerzen am Nervus ischiadicus, dem Ischiasnerv. Von anderen Rückenschmerzen unterscheiden sich Ischiasschmerzen dadurch, dass sie nur einseitig auftreten.

Bandscheibenvorfall kann Ursache sein

Eine Ursache für Schmerzen am Ischiasnerv kann ein Bandscheibenvorfall oder eine -vorwölbung sein. Die Bandscheiben sind eine Verbindung zwischen den Wirbeln und können mit Stoßdämpfern verglichen werden. Die Wasserkissen verteilen den auf dem Rücken liegenden Druck auf die einzelnen Wirbel, um ihn zu entlasten. Mit fortschreitendem Alter und fortschreitender Belastung haben jedoch auch die Bandscheiben mit Verschleißerscheinungen zu kämpfen und werden spröde. Es entstehen kleine Brüche und die Bandscheiben laufen Gefahr, aus ihrer festen Position nach außen zu rutschen.

Bandscheibe kann Ischiasnerv einklemmen

Wenn das passiert, wird auch der Ischias in Mitleidenschaft gezogen. Tritt ein Teil der Bandscheibe in den Wirbelkanal aus, können die dort liegenden Nervenwurzeln beschädigt werden. Dort liegt auch die Wurzel des Ischiasnerves, die von der Bandscheibe eingeklemmt werden kann. Die Folge: Leidvolle Schmerzen von der Lende bis in den Fuß. Ein Bandscheibenvorfall ist eine ernstzunehmende Krankheit und muss schnellstmöglich von einem Orthopäden behandelt werden, um weitere Störungen an der Wirbelsäule zu vermeiden.

Auch falsche Bewegungen können der Auslöser sein

Doch ein eingeklemmter Nerv muss nicht zwangsläufig von einem Bandscheibenvorfall herrühren. Manchmal steckt bloß eine falsche, ruckartige Bewegung dahinter, die die plötzlich auftretenden Schmerzen auslöst. Betroffene sollten dann versuchen, eine schonende Haltung einzunehmen. Hilfreich kann es sein, sich mit dem Rücken vorsichtig auf den Boden zu legen, die Beine anzuwinkeln und die Unterschenkel auf einem erhöhten Gegenstand abzulegen. Hält der Schmerz länger an, sollte man jedoch auch in diesem Fall einen Arzt aufsuchen.

Große Menschen sind besonders gefährdet

Weitere Gründe für lang andauernde oder gar chronische Schmerzen am Ischias können Unfälle, Verletzungen oder Operationen im Bereich der Hüfte und des Beckens sein. Besonders gefährdet für eine Ischialgie sind große, stark gestresste oder körperlich stark beanspruchte Menschen. Bei ihnen kommt es schneller zu Verschleißerscheinungen, die Schmerzen am Ischias begünstigen. Auch häufiges Sitzen in falscher Haltung kann die Schmerzen hervorrufen.

So beugen Sie vor

Häufige Bewegung ist das A und O für einen gesunden Rücken. Sportarten wie Schwimmen sowie gezielte Kräftigungsübungen können die Schmerzen vorbeugen. Doch nicht nur der Rücken sollte gestärkt werden: Viele Sportler machen den Fehler, den Rücken nur einseitig zu trainieren. Dabei ist es jedoch enorm wichtig, auch den Bauch zu stärken. Denn auch eine gut trainierte Bauchmuskulatur ist ausschlaggebend für eine gute Haltung. Nur so kann man Fehlhaltungen vermeiden. Menschen, deren Rücken viel besser als ihr Bauch trainiert ist, neigen dazu, ihre Schultern nach vorne hängen zu lassen und mit einem runden Rücken dazusitzen. Eine einseitig trainierte Rückenmuskulatur kann Ischiasschmerzen demnach eher begünstigen, als ihnen vorzubeugen.

Immer auf einen geraden Rücken achten

Zusätzlich sollte man versuchen, den Rücken im Alltag zu entlasten. Dazu gehört es beispielsweise, Gegenstände nie mit gebeugtem, sondern immer mit geradem Rücken zu heben und zu tragen. Beim Aufheben sollte man immer in die Knie gehen, anstatt sich vornüber zu beugen. Wer viel sitzt, sollte außerdem versuchen, nie länger als 30 Minuten in derselben Position zu verharren und stattdessen oft aufstehen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Shopping
MagentaMobil Start L bereits für 14,95 €* pro 4 Wochen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017