Sie sind hier: Home > Gesundheit >

Besser zum Arzt: Hämorrhoiden nicht unterschätzen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Besser zum Arzt  

Vergrößerte Hämorriden besser nicht unterschätzen

10.01.2014, 16:11 Uhr | dpa

Besser zum Arzt: Hämorrhoiden nicht unterschätzen. Vergrößerte Hämorriden im Darm und After sind lästig. Mit der Behandlung sollte man nicht zu lange warten.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Vergrößerte Hämorriden im Darm und After sind lästig. Mit der Behandlung sollte man nicht zu lange warten. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Schmerzen beim Stuhlgang oder Juckreiz am After können auf vergrößerten Hämorrhoiden den beruhen. Solche Beschwerden sollten Betroffene aber nur selbst behandeln, wenn ein Arzt eine schwerwiegende Erkrankung als Ursache ausgeschlossen hat. Darauf weist Thomas Benkert von der Bundesapothekerkammer in Berlin hin. Insbesondere wenn jemand über längere Zeit anhaltende Beschwerden hat, sollten diese ärztlich abgeklärt werden.

Jeder hat Hämorriden

Hämorrhoiden sind bei jedem Menschen vorhandene Gefäße am Po, die den Darmausgang abdichten. Verändern oder vergrößern sie sich, kann es zu Schmerzen kommen. Behandelt werden die vergrößerten Gefäße meist mit Salben, Zäpfchen oder Analtampons. Patienten sollten sich die richtige Anwendung vom Apotheker erklären lassen, weil es dabei einiges zu beachten gibt, rät Benkert.

Salben nicht länger als zwei Tage anwenden

Die gegen Jucken und Schmerzen eingesetzten lokal betäubenden Mittel etwa dürfen nur wenige Tage benutzt werden. Sie können ansonsten der Schleimhaut im Darmausgang schaden. Muss eine Plastiktube mit Salbe in den Darm eingeführt werden, sollte diese beim Herausziehen zusammengedrückt werden. So vermeidet der Patient, dass der Inhalt wieder zurück in die Tube gezogen wird.

In schweren Fällen muss operiert werden

Je früher die Beschwerden behandelt werden, desto einfacher ist die Therapie. Vergrößerte Hämorriden können anfangs noch ambulant und weitgehend schmerzarm verödet werden. Eine Alternative sei laut Rothaar die Gummibandligatur, bei der Teile der Hämorrhoiden abgebunden würden und infolgedessen abfielen. Wer zu lange wartet, muss mit einer Verschlechterung rechnen. In schweren Fällen, wenn sich beispielsweise sogar Ekzeme oder Geschwüre bilden, müssen diese chirurgisch entfernt werden.

Ursachen für vergrößerte Hämorriden

Harter Stuhl und vermehrtes Pressen beim Stuhlgang, Bewegungsmangel und schlechte Durchblutung, aber auch Vererbung kann dazu führen, dass sich die Hämorrhoiden vergrößern, aus dem Analkanal herausragen und somit Beschwerden verursachen. Wer sich ballaststoffarm ernährt oder wenig trinkt, ist besonders gefährdet. Laut der Gastro-Liga e.V. sind in Deutschland rund 15 Millionen Menschen betroffen.



Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Große Klappe, viel dahinter: Gorenje Haushaltsgeräte
OTTO.de
Meistgesuchte Themen A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017