Sie sind hier: Home > Gesundheit >

Osteoporose: Stiftung Warentest gibt Tipps für starke Knochen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Stiftung Warentest empfiehlt  

Diese Ernährung ist gut für die Knochen

28.07.2014, 16:56 Uhr | cme

Osteoporose: Stiftung Warentest gibt Tipps für starke Knochen. Gegen brüchige Knochen kann man etwas tun.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Gegen brüchige Knochen kann man etwas tun. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Ein krummer Rücken, kaputte Knochen: Osteoporose beginnt schleichend, hat aber oft schwere Auswirkungen auf das Leben der Betroffenen. Nicht nur Frauen leiden darunter, auch Männer trifft es in höherem Lebensalter. Doch mit der richtigen Ernährung kann man eine Menge für stabile Knochen tun. Die Stiftung Warentest zeigt in ihrem neuen Ratgeber "Gut essen bei Osteoporose", wie es geht und dass man auf Genuss nicht verzichten muss.

Damit die Knochen optimal erhalten bleiben, ist eine gute Versorgung mit Nährstoffen wichtig. Wer zu wenig aufnimmt, riskiert brüchige Knochen. Vor allem Vitamin D und Kalzium spielen laut der Stiftung Warentest hier eine Rolle. Das Mineral Kalzium steckt vor allem in Milchprodukten wie Joghurt, Quark und Käse, aber auch in kalziumreichem Mineralwasser.

Lachs und Makrele tun den Knochen gut

Vitamin D wird normalerweise überwiegend in der Haut produziert. Nur ein geringer Teil wird mit dem Essen aufgenommen. Allerdings funktioniert die Bildung von Vitamin D in der Haut bei älteren Menschen nicht mehr so gut. Daher spielt die Ernährung eine zunehmende Rolle. Reich an Vitamin D sind unter anderem fettige Fische wie Lachs oder Makrele sowie Leber und Ei.

Die Stiftung Warentest hat in ihrem Ratgeber 80 Rezepte gesammelt. Wer seine Knochen stärken möchte, findet eine reichhaltiges Auswahl für jeden Geschmack. Neben Hauptgerichten werden auch Desserts und leichte Speisen vorgestellt.

Einige Beispiele haben wir für Sie zusammengestellt: Sechs Kochrezepte für stabile Knochen.

Das sind die größten Knochenfeinde

Der Ratgeber zeigt dem Leser aber auch Risikofaktoren, welche die Vorteile einer nährstoffreichen Diät zunichte machen. Zum Beispiel sei auch ein geringes Gewicht ein großer Risikofaktor, so die Stiftung Warentest. Menschen mit einem Body-Mass-Index unter 20 hätten ein doppelt so hohes Risiko für einen Oberschenkelhalsbruch wie andere Menschen. Weitere Risikofaktoren für brüchige Knochen seien Bewegungsmangel, hoher Alkohol- oder Tabakkonsum, Medikamente sowie erbliche Faktoren.

Bewegen - aber richtig

Wer Osteoporose vorbeugen oder bremsen will, sollte sich bewegen. Dieser Rat ist nicht immer einfach zu beherzigen, besonders wenn bereits Schmerzen vorhanden sind. Die Stiftung Warentest empfiehlt vor allem Übungen, die die Muskelkraft verstärken und die Balance verbessern - so wird das Sturzrisiko vermindert. Ausdauertraining allein sei kein idealer Knochensport, so die Autoren. Besser sei Krafttraining, beispielsweise im Fitnessstudio oder im Verein. Wer gerne schwimmen geht, sollte nach und nach kräftiger schwimmen oder Aquagymnastik machen. Leichtes Planschen im Wasser fordert Muskeln und Knochen nicht genug. Tabu sind hingegen Sportarten mit hohem Verletzungsrisiko wie zum Beispiel Mountainbike fahren.

Medikamente für die Knochen

Das Buch gibt auch Ratschläge über Ernährung und Lebensweise hinaus. Denn bei massivem Knochenschwund kommen häufig auch Medikamente zum Einsatz. Unter anderem handelt es sich dabei um Biphosphonate, Fluoride und Hormone. Deren Einnahme sollte aber nicht zu sorglos erfolgen und mit einem Arzt abgesprochen werden. Doch einem Patienten kann es nie schaden, über Behandlungsmöglichkeiten und Wirkstoffe Bescheid zu wissen. Hier leistet das Buch gute Dienste.

Insgesamt erweist sich der Ratgeber als eine große Hilfe für Menschen, die schon von Osteoporose betroffen sind oder dem Schwund der Knochensubstanz im Alter vorbeugen wollen. Vor allem die Vielfalt an Rezepten hilft dem Leser, aus der Vielzahl an passenden Lebensmitteln eine individuelle Versorgung mit den wichtigsten Nährstoffen sicherzustellen. Ein starker Pluspunkt sind zusätzliche Tipps zu Medikamenten und wie man ein ausreichendes Maß an Bewegung sicherstellt.

Astrid Büscher und Dr. Ellen Jahn: Gut essen bei Osteoporose. Hg. von Stiftung Warentest. 192 Seiten, 19,90 Euro.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
congstar „Allnet Flat“ mit bis zu 2 GB Daten
zu congstar.de
Meistgesuchte Themen A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017