Sie sind hier: Home > Gesundheit >

Antibiotika-Verordnungen in Deutschland häufig fragwürdig

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

DAK-Studie  

Fast jede dritte Antibiotika-Verordnung fragwürdig

29.10.2014, 08:23 Uhr | AFP

Antibiotika-Verordnungen in Deutschland häufig fragwürdig. Die DAK-Gesundheit kritisiert: Ärzte verschreiben zu viele Antibiotika.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die DAK-Gesundheit kritisiert: Ärzte verschreiben zu viele Antibiotika. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die Deutschen nehmen zu viele Antibiotika. Laut einer in Hamburg veröffentlichten Studie der Krankenkasse DAK-Gesundheit waren fast 30 Prozent der Antibiotika-Verordnungen im vergangenen Jahr hinsichtlich der Diagnose fragwürdig. Als Folge der Über- und Fehlversorgung entwickeln immer mehr Bakterien Resistenzen, so dass Antibiotika ihre Wirksamkeit verlieren. Damit werden vor allem multiresistente Keime und Infektionen im Krankenhaus laut DAK zur "tödlichen Gefahr".

Laut dem neuen Report haben im vergangenen Jahr vier von zehn DAK-Versicherten Antibiotika genommen. Die Medikamente wurden entgegen der offiziellen Behandlungsleitlinien häufig auch bei Infektionen der oberen Atemwege, Bronchitis oder Husten verschrieben. Die Mittel wirken aber nur gegen bakterielle Infektionen und sind bei Erkältungen oder Bronchitis in den meisten Fällen unnötig. Letztere werden meist durch Viren ausgelöst.

Oft wünschen sich die Patienten ein Rezept vom Arzt

Gleichwohl sind rund 40 Prozent der Befragten der Meinung, Antibiotika würden auch bei Virusinfekten wirken. Drei Viertel erwarten eine Antibiotika-Verordnung, wenn sich Erkältungsbeschwerden nicht von selbst bessern. Ein Viertel der Befragten wünscht ein Rezept, um schnell wieder fit für den Job zu sein. "Antibiotika schaden in solchen Fällen mehr als sie nutzen", erklärt der Arzneimittelexperte Gerd Glaeske.

UMFRAGE

Wie oft nehmen Sie Antibiotika?

Vor allem in den Krankenhäusern wächst die Gefahr für Patienten durch resistente Bakterien. Von einer Million Versicherten, die 2013 in Krankenhäusern behandelt wurden, trugen laut DAK-Analyse knapp 20.000 einen resistenten Keim in sich. 2010 waren es nur rund 15.000 Versicherte. Das entspricht einem Anstieg von knapp einem Drittel. Bundesweit sterben jährlich schätzungsweise 7500 bis 15.000 Patienten an Infektionen, die sie sich im Krankenhaus geholt haben.

Im Westen verordnen Ärzte häufiger Antibiotika

Positiv sind laut der Studie die rückläufigen Verordnungsraten bei Kindern einzustufen. Sie bekommen aber immer noch mehr Antibiotika als die Erwachsenen. 2013 bekamen 45 Prozent der unter 15-jährigen DAK-Versicherten Antibiotika verschrieben.

Die Studie zeigt zudem deutliche regionale Unterschiede: Während die DAK-Versicherten in Brandenburg, Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern im Durchschnitt vergleichsweise wenig Antibiotika einnahmen, bekamen Versicherte im Westen und dort vor allem im Saarland, in Rheinland-Pfalz und in Niedersachsen deutlich häufiger Antibiotika.

"Kritisches Bewusstsein" bei Ärzten gefordert

Glaeske forderte "ein kritisches Bewusstsein bei den Ärzten im Umgang mit Antibiotika". Dann würden auch Patienten in der Praxis besser aufgeklärt und fragwürdige Verordnungen könnten vermieden werden.

Über die Gefahren des übermäßigen Antibiotika-Einsatzes wird in Deutschland seit Jahren diskutiert. Bakterien, die gegen Antibiotika weitgehend unempfindlich sind, bilden ein wachsendes Problem in Kliniken, aber auch in Arztpraxen und Altenheimen. Bei resistenten Erregern sind die Therapiemöglichkeiten deutlich beschränkt. Gegen Infektionen mit multiresistenten Keimen helfen oft nur noch sogenannte Reserveantibiotika als letztes Mittel, aber auch nicht in allen Fällen. Als Grund für die zunehmenden Resistenzen gilt neben der übermäßigen Verschreibung von Antibiotika auch deren Einsatz in der Tiermast.

Für die Studie wertete die DAK-Gesundheit Verschreibungs- und Diagnosedaten aus und befragte 3100 Versicherte.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Katze auf dem Thron 
Sie glauben nicht, was diese Katze kann

Diese Katze benutzt die Toilette wie ein Mensch. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web
Arztsuche 
Einen guten Arzt finden

Hier finden Sie Haus- und Fachärzte in Ihrer Nähe. Arztsuche


Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Jetzt bestellen: 6er-Set Solarleuchten für nur 14,99 €

Solarleuchten Globo mit warm-weißen LEDs sorgen für eine stimmungvolle Beleuchtung. Zu Weltbild.de Shopping

Meistgesuchte Themen A bis Z

Anzeige
shopping-portal