Sie sind hier: Home > Gesundheit >

Spermienqualität testen mit dem Spermiogramm: Kosten, Ablauf, Auswertung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fruchtbarkeitstest für Männer  

Testen Sie Ihre Spermienqualität mit dem Spermiogramm

28.08.2017, 10:25 Uhr | Jennifer Buchholz, t-online.de

Spermienqualität testen mit dem Spermiogramm: Kosten, Ablauf, Auswertung. Spermien auf dem Weg in die Eizelle (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/Lars Neumann)

Spermien auf dem Weg in die Eizelle (Quelle: Lars Neumann/Thinkstock by Getty-Images)

Bleibt der Kinderwunsch trotz zahlreicher Versuche unerfüllt, kann dies unter anderem an der Qualität der Spermien liegen. Klarheit gibt eine einfache Untersuchung und das Spermiogramm. Was das ist, wie viel es kostet und wo Sie es erhalten, erfahren Sie bei uns.

Was ist ein Spermiogramm?

Nach einer Untersuchung des Ejakulats wird das Ergebnis in einem Spermiogramm aufgezeigt. Mithilfe der Analyse kann die Zeugungsfähigkeit eines Mannes beurteilt werden. Vor allem bei einem unerfüllten Kinderwunsch und dem Verdacht der Unfruchtbarkeit kann eine Spermauntersuchung helfen. 

Häufig wird ein Spermiogramm auch nach einer Vasektomie (Sterilisation) durchgeführt. Hiermit soll dann die Sterilität sichergestellt werden.

Wo können Männer ihre Spermien untersuchen lassen?

Sie können Ihre Spermatozoen beim Urologen untersuchen lassen. Aber auch ein Schnelltest, mit dem Sie zu Hause selbst Ihre Spermienqualität überprüfen können, ist möglich. Ein solcher Test ist in der Apotheke oder im Online-Handel erhältlich. Bei beiden Testmöglichkeiten ist eine Spermaprobe notwendig.

Was kostet ein Spermiogramm?

Die Kosten für ein Spermiogramm beim Arzt liegen zwischen 60 und 90 Euro. Teilweise besteht auch die Chance, dass die Krankenkasse diese Kosten übernimmt. Dies ist meist der Fall, wenn der Kinderwunsch bei einem kinderlosen Paar schon längere Zeit nachweislich besteht. 

Am besten lassen Sie sich vor der Untersuchung eine Zusage für die Kostenübernahme Ihrer Krankenkasse geben. 

Die Schnelltests, die online angeboten werden, liegen preislich bei rund 20 Euro. Allerdings dienen diese Schnelltests für Zuhause lediglich einer ersten Einschätzung und bieten keine sichere Diagnose. Sie geben lediglich die Anzahl der Spermien im Ejakulat an. Liegt laut Weltgesundheitsorganisation WHO die Anzahl der Spermien über 20 Millionen, gilt der Mann zwar als fruchtbar, dennoch spielt auch die Qualität hier mit ein. Schließlich können unbewegliche Spermien die Eizelle nicht befruchten.

Foto-Serie mit 10 Bildern

Was steht in einem Spermiogramm?

Das Sperma wird makroskopisch (ohne Hilfsmittel) und mikroskopisch untersucht. Dabei werden folgende Parameter angegeben:

ParameterNormalwert
Alpha-Glucosidaseetwa 20 mU (Milliunits) / Ejakulat
Aussehenunterschiedlich, je nach Labor
Mobilität1/3 bewegliche Spermien
  • progressive Beweglichkeit: PR (rasch)
  • nicht-progressive Beweglichkeit: NP
  • Immotilität: IM (unbeweglich)
Citrat52 µmol (Mikromol) / Ejakulat
Farbemilchig, weiß-trüblich
Fructose13 µmol (Mikromol) / Ejakulat
Geruchangenehm, frisch, nussig
MAR-Test  (Mixed Antiglobulin Reaction-Test)mindestens 50 Prozent bewegliche Spermien mit anhaftenden Erythrozyten
  • Mixed antiglobulin reaction (MAR)
  • Immunobead-Test (IBT)
normale Form / Morphologie3 bis 4 Prozent
pH-Wert7,2 bis 7,8
saure Phosphatase200 µmol (Mikromol) / Ejakulat
Gesamtzahlrund 39 Millionen Spermien / Ejakulat
Konzentrationrund 15 Millionen Spermien / Ejakulat
Verflüssigungszeit15 bis 30 Minuten
Vitalitätmindestens 50 Prozent aktive SpermienEosin-Test
Volumenrund 1,5 Milliliter
Zinkrund 2,4 µmol (Mikromol) / Ejakulat

Wann sollten Männer ein Spermiogramm machen lassen?

Für ein aussagekräftigeres Ergebnis sollten Männer innerhalb einiger Wochen zweimal eine Untersuchung ihres Spermas durchführen lassen. Es sind daher also mindestens zwei Spermiogramme notwendig, um ein sicheres Ergebnis zu erhalten. Die zweite Untersuchung erfolgt dabei frühestens vier Wochen nach der Erstuntersuchung. 

Zeigt das Spermiogramm, dass die Qualität des Spermas zu schlecht ist, kann eine Intrazytoplasmatische Spermieninjektion (ICSI) durchgeführt werden, um den Kinderwunsch zu erfüllen. Dabei handelt es sich um eine Art der künstlichen Befruchtung, bei der die Samenzelle und das Spermium des Mannes direkt in das Zytoplasma der Eizelle gespritzt wird. 

Wie läuft der Test ab?

Unabhängig davon, ob Sie den Test zu Hause oder beim Urologen durchführen, muss Ihr Sperma entsprechend gesammelt beziehungsweise aufgefangen werden. Hierzu ejakulieren die Patienten in einen sterilen Probenbehälter. Wenn Sie den Schnelltest in den eigenen vier Wänden durchführen, sollten Sie für das Auffangen der ejakulierte Samenflüssigkeit ebenfalls einen sterilen Behälter wählen. Kondome enthalten eine Spermien abtötende Substanz und sind daher nicht geeignet.

Um genügend Privatsphäre zu ermöglichen, bieten Urologen spezielle Räume mit unterschiedlichem, anregendem Bildmaterial und teilweise auch Videos an. 

Die fertige Probe wird anschließend im Labor untersucht. Makroskopisch (ohne Hilfsmittel) werden

  • Volumen des Ejakulats
  • Geruch
  • Farbe und
  • pH-Wert

überprüft.

Anschließend erfolgt die mikroskopische Untersuchung. Hier wird

  • die Beweglichkeit
  • die Anzahl (Konzentration und Gesamtzahl)
  • die Lebendigkeit der Samenzellen und
  • das Aussehen beziehungsweise die Morphologie

der Spermien ermittelt und anschließend ausgewertet. Zusätzlich untersucht das Labor das Ejakulat auf Bakterien, Zink, Fruchtzucker und weiße Blutkörperchen. 

Experten empfehlen, den Test beim Facharzt oder in der Fachklinik durchführen zu lassen, da frisches Sperma die besseren Ergebnisse liefert. 

Was müssen Männer vor der Untersuchung beachten?

Für die Spermien aussagekräftig testen zu können, muss die Qualität des Ejakulats entsprechend hoch sein. Männer, die ihre Spermien untersuchen lassen möchten, sollten daher vor der Probennahme mindestens drei bis fünf Tage sexuell enthaltsam – also ohne Sex und Masturbation – leben.

Wird diese sogenannte Karenzzeit nicht eingehalten, kann es bei dem Spermiogramm zu falschen Ergebnissen kommen.

Welche Befunde gibt es?

Zusammen mit dem Ergebnis des Spermiogramms erhalten Sie auch den Befund. Sind alle Werte normal, lautet der Befund "Normozoospermie". Weitere, mögliche Befunde sind:

  • Aspermie: kein Ejakulat vorhanden
  • Asthenozoospermie: eingeschränkte Beweglichkeit der Samenzellen
  • Azoospermie: keine Samenzellen in der Probe vorhanden
  • Kryptozoospermie: sehr geringe Anzahl der Spermien pro Milliliter
  • Nekrozoospermie: keine beweglichen Spermien gefunden
  • Oligo-Astheno-Teratozoospermie: Einschränkungen bei der Konzentration, Beweglichkeit und Form
  • Oligozoospermie: reduzierte Spermienanzahl
  • Parvesemie: zu geringes Ejakulatvolumen
  • Teratozoospermie: verminderte Anzahl normal geformter Spermien

Mögliche Ursachen bei abweichenden Werte können sein:

Was wird untersucht?IdealwertMögliche Ursachen bei abweichenden Werten
Volumen des Ejakulats2 bis 7 Milliliter

geringe Spermamenge: fehlendes Samenblasensekret, Hinweis auf Verschluss der Spritzkanäle

Geruchangenehm, frisch, kastanien- oder nussartig Ein beißender oder stechender Geruch kann durch die Ernährung aber auch eine Infektion bedingt sein.

Farbe

weiß-trüblich

gelbliche Färbung: Indikator für Infektion

rötlich-braune Verfärbung: Hinweis auf Blut

pH-Wert7,2 bis 7,8

höherer Wert: Hinweis auf eine Infektion hin

geringerer Wert: Hinweis auf Verschluss / Missbildung des Samenleiters, Verschluss der Samenblase, Verschluss / Missbildung des Nebenhodens

Können Männer die Qualität der Spermien verbessern?

Ja, eine Verbesserung kann teilweise möglich sein. Mit einem gesünderen Lebensstil lässt sich die Qualität der Spermien verbessern.

  •  Achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung mit Vitaminen und Mineralien (besonders Zink und Folsäure).
  • Verzichten Sie auf Alkohol und Zigaretten.
  • Tragen Sie keine zu engen Unterhosen.
  • Vermeiden Sie Sitzheizung.
  • Achten Sie auf Ihr Gewicht.
  • Treiben Sie keinen Leistungssport. Regelmäßige Bewegung und leichte Sportarten reichen aus.
  • Vermeiden Sie Umweltgifte wie Weichmacher (beispielsweise BPA).
  • Reduzieren Sie Stress.

Nicht nur der aktuelle Lebensstil kann die Qualität der Spermien beeinflussen. Auch das Wetter spielt eine große Rolle.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Sonderverlosung am 7.11.17 - 20 Mio. € extra
jetzt Glücks-Los bestellen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017