Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit >

Macht Fernsehen depressiv?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Depression  

Macht Fernsehen depressiv?

04.02.2009, 17:18 Uhr | dpa

Zu viel Fernsehen in der Kindheit und Jugend kann später schwerwiegende Folgen haben.Zu viel Fernsehen in der Kindheit und Jugend kann später schwerwiegende Folgen haben. (Bild: Archiv)Je länger Jugendliche vor dem Fernseher sitzen, desto größer ist die Gefahr, dass sie später depressiv werden. Das geht aus einer Studie der Universität von Pittsburgh (USA) hervor, auf die die in München erscheinende Zeitung "Ärztliche Praxis" hinweist. Die Forscher ermittelten demnach im Jahr 1995 bei rund 4140 Teilnehmer, wie lange diese pro Woche fernsahen, am PC spielten oder Radio hörten. Bei den durchschnittlich 14,8 Jahre alten Jugendlichen gab es damals noch keine Hinweise auf eine Depression.

Forum Diskutieren Sie mit
Quiz Gesundheitsmythen
Depressionen Ältere Väter gefährden die Psyche der Kinder

Zu viel TV verhindert soziale Kontakte

Sieben Jahre später wurde dann bei 7,8 Prozent der Teilnehmer eine Depression festgestellt. Das Risiko stieg mit jeder Stunde mehr vor dem Fernseher deutlich an. Als mögliche Ursache gilt der Zeitung zufolge, dass häufiger TV-Konsum kaum Zeit für soziale und sportliche Aktivitäten lässt. Das Fernsehprogramm selbst könnte zudem Ängste und Aggressionen verstärken. Auch denkbar sei, dass die Betroffenen zu wenig schlafen - was sich wiederum negativ auf die kognitive und emotionale Entwicklung auswirkt.

Drogen Kiffen erhöht das Risiko einer Schizophrenie

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017