Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit >

Stillen schützt Mutter vor Infarkt und Schlaganfall

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Stillen  

Stillen schützt Mutter vor Infarkt und Schlaganfall

27.04.2009, 15:20 Uhr | iri, dapd

Stärkere Mutter-Kind-Bindung durch Stillen.Stärkere Mutter-Kind-Bindung durch Stillen. (Bild: Imago)Stillen ist nicht nur gut für das Baby, sondern verbessert langfristig auch die Gesundheit der Mutter. Je länger sie ihr Kind an die Brust nimmt, desto stärker sinkt einer Studie zufolge ihr Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen wie Infarkt oder Schlaganfall.

Schwangerschaft Gesunde Kinder trotz HIV
Babynahrung "Öko-Test" untersucht Gute-Nacht-Breie
Ersatzmilch im Test Nierenschäden und Tumore können drohen
Forum Diskutieren Sie mit

Herz-Kreislauferkrankungen häufigste Todesursache bei Frauen

"Herzerkrankungen sind bei Frauen die häufigste Todesursache", sagt Eleanor Bimla Schwarz von der Universität Pittsburgh. "Deshalb müssen wir wissen, wie wir uns schützen können." In einer Untersuchung verglich sie die Stillgewohnheiten von fast 140.000 Frauen mit dem Auftreten von Herzkreislauf-Erkrankungen während der folgenden 35 Jahre.


Je länger desto besser

Schon wenn die Mütter ihre Kinder nur einen Monat lang stillten, sank das Risiko für Diabetes, Bluthochdruck und hohe Cholesterinwerte. Taten sie dies über ein Jahr lang, so lag das Risiko für Herzerkrankungen und Schlaganfall um etwa zehn Prozent niedriger als bei jenen Frauen, die ihr Kind ausschließlich mit Fertignahrung fütterten, wie Schwarz im Fachblatt "Obstetrics & Gynecology" schreibt. "Wir wissen seit Jahren, dass Stillen für die Gesundheit des Kindes wichtig ist", sagt die Forscherin. "Jetzt wissen wir, dass es auch gut für die Gesundheit der Mutter ist. Je länger die Mutter ihr Baby stillt, desto besser für beide." Studien haben außerdem gezeigt, dass Stillen die Brustzellen vor schädlichen Umwelteinflüssen schützt und deshalb das Brustkrebs-Risiko deutlich senkt.

Enge Mutter-Kind-Bindung

Die Nationale Stillkommission empfiehlt, das Kind die ersten vier bis sechs Monate zu stillen. Zum einen ist die Muttermilch aufgrund ihrer Bestandteile das ideale Nahrungsmittel für Babys. Sie ist gut bekömmlich, vitaminreich, schützt vor Infektionen und Allergien und fördert die Entwicklung von Abwehrkräften beim Kind. Zum anderen bauen Mutter und Kind beim Stillen eine enge und intensive Beziehung auf. Die Nähe zur Mutter beziehungsweise ihre Zuwendung löst beim Kind Wohlbefinden aus.


Newsletter Immer top-informiert mit dem Eltern-Newsletter
Allergie Immer mehr Kinder betroffen

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017