Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit >

Viele Jungen verschweigen Unterleibsschmerzen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Prostatabeschwerden  

Viele Jungen verschweigen Unterleibsschmerzen

11.05.2009, 11:01 Uhr | iri, dapd

Viele Jungen verschweigen aus Scham ihre Beschwerden.Viele Jungen verschweigen aus Scham ihre Beschwerden. (Bild: Archiv)Vielen Jungen verschweigen Schmerzen im Unterleib. Dabei sind bei solchen Beschwerden, hinter denen häufig eine chronische Prostataentzündung steckt, die Therapieaussichten in der Anfangsphase besonders gut. "Diese Chance verpassen viele, da sie ungern mit einem Arzt über ihr Problem reden", beklagt Hans-Jürgen Nentwich vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte.

Stress Frühkindlicher Stress wirkt lange nach
Kindermedizin Zukunft von Kinderärzten gefährdet
Forum Diskutieren Sie mit

Jungen ebenso häufig betroffen wie erwachsene Männer

Neben den anhaltenden Schmerzen drohten dem Jugendlichen dann auch noch Störungen in seiner persönlichen Entwicklung. "Er kann sich von seiner Umwelt zurückziehen und hat ein erhöhtes Risiko, eine Depression oder Angsterkrankung zu entwickeln, da er sich ausgeliefert und hilflos fühlt", erklärt der Mediziner. Er verweist auf eine kürzlich veröffentlichte kanadische Studie, der zufolge Jungen ebenso häufig von den chronischen Beschwerden im Unterbauch, Beckenboden, in den Genitalien und Gesäßbereich betroffen sind wie erwachsene Männer. Insgesamt leiden demnach etwa acht Prozent der 16- bis 19-Jährigen daran.



Nervenstörungen und Verspannungen als Auslöser

Die als chronische Prostataentzündung bekannten Symptome haben nach Angaben der Kinderärzte in der Regel wenig mit einer akuten Prostataentzündung zu tun, die durch Bakterien ausgelöst werden. Stattdessen könnten die Schmerzen etwa durch Einrisse oder Krampfadern am Darmausgang beziehungsweise im Enddarmbereich ausgelöst werden, berichtet Nentwich. Auch Nervenstörungen bei den Muskeln im Blasen- und Beckenbodenbereich, Blasenverhärtungen sowie Verspannungen in Unterbauch und im Beckenboden kämen als Auslöser infrage. Ein Allheilmittel gibt es gegen die chronischen Schmerzen nach Angaben des Experten nicht.

Fruchtbarkeit Fruchtbarkeit von Männern in Gefahr?
Newsletter Immer top-informiert mit dem Eltern-Newsletter

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Taekwondo 
Taekwondo-Kämpfer zerstört Bausteine mit dem Kopf

Ein Taekwondo-Kämpfer aus Bosnien-Herzegowina erweist sich als ganzer harter Typ. Video

Anzeige
Arztsuche 
Einen guten Arzt finden

Hier finden Sie Haus- und Fachärzte in Ihrer Nähe. Arztsuche



Anzeige
shopping-portal