Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit >

Diabetes: 2020 doppelt so viele Kleinkinder mit Diabetes

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Diabetes  

In 2020 doppelt so viele Kinder mit Diabetes

28.05.2009, 11:47 Uhr | iri, dpa

Diabetes: 2020 doppelt so viele Kleinkinder mit Diabetes. "Altersdiabetes" kommt vermehrt auch bei Jüngeren vor.

"Altersdiabetes" kommt vermehrt auch bei Jüngeren vor. (Bild: Imago)

Mediziner befürchten einen drastischen Anstieg von Diabetes-Erkrankungen bei Kindern. Bis 2020 werden demnach doppelt so viele Kinder unter fünf Jahren am Diabetes vom Typ 1 erkrankt sein wie noch 2005, wenn der aktuelle Trend anhält.

Immer mehr Neuerkrankungen

Chris Pattersen von der Universität Belfast (Großbritannien) und Kollegen werteten für ihre Hochrechnung im Fachjournal "The Lancet" die Daten von mehr als 29.000 Diabetes-Patienten aus 17 europäischen Ländern im Zeitraum 1989 bis 2003 aus. Nach Berechnung der Forscher stieg die Zahl der Diabetes-1-Neuerkrankungen im Untersuchungszeitraum jedes Jahr um 3,9 Prozent, bei Kindern unter fünf Jahren sogar um 5,4 Prozent.

Wachstumsstörungen und Kaiserschnitte die Ursache?

Über die Gründe spekulieren die Experten noch. Neben genetischen Faktoren könnten auch Wachstumsstörungen oder die zunehmende Zahl der Kaiserschnitte eine Rolle spielen. Die Forscher gehen deshalb davon aus, dass in Europa die Zahl der erkrankten Kinder unter 15 Jahren von 94.000 in 2005 um 70 Prozent auf 160.000 in 2020 steigen wird.

"Altersdiabetes" auch zunehmend bei Jüngeren

Im Gegensatz zum Typ 2, der meist mit Übergewicht in Zusammenhang steht, wird Typ 1 durch Insulinmangel verursacht und beginnt in der Regel im Kindes- und Jugendalter. Bei Typ-1-Diabetes sind die insulinproduzierenden Zellen der Bauchspeicheldrüse zerstört. Betroffene müssen sich in der Regel lebenslang Insulin spritzen. Der stark zunehmende Typ 2 ist die weitaus häufigere Form und wird auch "Altersdiabetes" genannt, da er früher fast ausschließlich bei älteren Menschen auftrat. Zunehmend leiden aber auch Jüngere daran.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Shopping
19% MWSt geschenkt! Ihr Lieblingsmöbel entdecken
und sparen bei xxxlshop.de
Shopping
300 Minuten und 100 SMS in alle dt. Netze und 1000 MB
zu congstar.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017