Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit >

Ertrinken

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ertrinken

| Jenni Zwick; www.kinderaerzte-im-netz.de

Ertrinken gehört zu den häufigsten Todesursachen im Kleinkindalter. Bei einem Baby reicht sogar schon eine kleine Pfütze in der Badewanne aus, um darin zu ertrinken. Als typische Symptome können Husten mit schaumigem und blutigem Auswurf, Blässe, Blaufärbung von Gesicht und Lippen, sowie Bewusstlosigkeit und Atemstillstand auftreten.

Wie kann man helfen?

- Ist das Kind noch bei Bewusstsein und atmet, sollte man ihm sofort die nasse Kleidung ausziehen und es in warme Decken einpacken (langsam aufwärmen!). Auch wenn sich das Kind scheinbar gut von dem Badeunfall erholt hat, sollte man sofort die Rettungsstelle einer Klinik oder - wenn nicht erreichbar - den Arzt aufsuchen. Das in die Lunge eingedrungene Wasser kann nämlich noch Stunden später Komplikationen auslösen und zu schwerer Atemnot führen.
- Ist das Kind bewusstlos und atmet nicht mehr, muss man sofort mit der Wiederbelebung beginnen. Eine Wiederbelebungsmaßnahme kann durchaus auch nach einer längeren Zeit noch erfolgreich sein, da der Körper durch die Unterkühlung im Wasser weniger Sauerstoff als sonst benötigt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Hoover Haushaltsgeräte
OTTO.de

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017