Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit >

Kinderschuhe nach Maß aussuchen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kindermedizin  

Augen auf beim Schuhkauf

16.07.2010, 10:39 Uhr | ots, dpa

Kinderschuhe nach Maß aussuchen. Kinderfuß in Nahaufnahme.

Perfekt sitzende Schuhe verhindern Fehlstellungen. (Bild: imago) (Quelle: imago)

Solange sich der Nachwuchs noch im Wachstum befindet, ist es ein ständig wiederkehrendes Ritual - Schuhe kaufen. Gerade erst hat man dem Kind ein neues Paar gekauft, ist es auch schon wieder zu klein und Nachschub muss her. Gerade weil die Füße der Kleinen aber so schnell wachsen, ist beim Schuhkauf einiges zu beachten. Experten vom TÜV Rheinland geben Eltern Tipps, wie sie die perfekten Treter fürs Kind finden.

Füße vor jedem Kauf messen

Eltern sollten bei jedem Schuhkauf im Geschäft die Füße ihrer Kindes immer messen lassen, so die Prüforganisation in Köln. Das Ergebnis werde dann am besten mit der Innenlänge des Schuhs verglichen. Nur wenn diese zwölf bis 17 Millimeter größer ist, kann der Fuß beim Laufen gut abrollen. Ist dies nicht der Fall, können dauerhafte Fehlstellungen der Zehen die Folge sein.

Achtung bei Schuhgrößen: 35 ist nicht gleich 35

Doch das Messen der Füße allein reicht nicht. Die angegebenen Größen in den Schuhen stimmen nach Angaben der Experten oft nicht mit der Norm überein. "Einige Hersteller haben Fertigungstoleranzen, die für Kinderfüße einfach zu groß oder eben zu klein sind", erklärt Dr. Karl Sander vom TÜV Rheinland. Darum sollten Eltern beim Kauf auf das TÜV-Siegel "geprüfte Passform" achten. Da Kinderfüße im Monat aber bis zu 1,5 Millimeter wachsen, sei eine regelmäßige Überprüfung unerlässlich.

Schnüffeltest

Einen Blick wert sein sollten auch die kleinen weißen Tüten, die Hersteller oft zum Schimmelschutz in die Schuhkartons legen: Beutel mit dem Aufdruck "Anti Mould" können die chemische Substanz Dimethylfumarat enthalten. Dieser Stoff könne verbrennungsähnliche Hautreizungen auslösen, so die Prüfer vom TÜV Rheinland. Um sicherzugehen, können sich Eltern an dem Hinweis "schadstoffgeprüft" orientieren. Aufschluss gibt oft auch schon ein Riechtest.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017