Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit >

Grundschulen: Schielende Kinder eher ausgegrenzt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Grundschulen  

Starkes Schielen rechtzeitig korrigieren

23.08.2010, 09:00 Uhr | dapd

Grundschulen: Schielende Kinder eher ausgegrenzt. Schielendes Mädchen.

Grundschulkinder, die schielen, werden schneller ausgegrenzt. (Bild: imago) (Quelle: imago)

Kinder, die anders aussehen, werden von ihren Altersgenossen häufig gehänselt. Auch Kinder, die schielen, können es schwer haben. Augenmediziner vom Schweizer Kantonsspital St. Gallen fanden heraus, dass Kinder mit Strabismus, also Kinder, die schielen, ab dem Schulalter eher ausgegrenzt werden. Das sollten Sie tun, wenn Ihr Kind schielt.

Schielende Kinder ab dem Schulalter eher ausgegrenzt

Spätestens ab einem Alter von sechs Jahren müssen Heranwachsende, die schielen, mit sozialer Ausgrenzung durch Gleichaltrige rechnen, wie die Mediziner betonen. "Unsere Resultate zeigen, dass Schulkinder mit Strabismus weniger von ihren Altersgenossen akzeptiert werden."

Die Forscher konfrontierten insgesamt 118 Heranwachsende im Alter von drei bis zwölf Jahren mit Fotos von Kindern. Die Hälfte der Bilder wurde so verändert, dass die abgebildeten Kleinen stark schielten. Die Teilnehmer sollten auswählen, welche vier Kinder sie am liebsten zu ihrem Geburtstag einladen würden. Bis zum Alter von sechs Jahren spielte es für die Beliebtheit kaum eine Rolle, ob die auf den Fotos gezeigten Kleinen schielten oder nicht. Aber ab diesem Alter bevorzugen die Befragten wesentlich eher Kinder ohne den Sehfehler. Dabei nahm nicht einmal die Hälfte der Sechs- bis Achtjährigen die Fehlstellung der Pupillen bewusst wahr.

Schielen spätestens bis zum Alter von sechs Jahren korrigieren

"Daher sollte ein Korrektureingriff vor dem Alter von sechs Jahren erfolgen, wenn negative soziale Auswirkungen beginnen", raten die Schweizer Mediziner im "British Journal of Ophthalmology".

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Shopping
Mit dieser Mousse sehen Sie in einer Minute perfekt aus
jetzt entdecken bei asambeauty
Shopping
Glamouröse Abend-Outfits für jeden Anlass kaufen!
bei MADELEINE
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017