Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit >

Häufiges Nasenbluten weist auf gestörte Blutgerinnung hin

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gesundheit  

Wenn Nasenbluten gefährlich wird

31.08.2010, 09:47 Uhr | dpa-tmn

Häufiges Nasenbluten weist auf gestörte Blutgerinnung hin. Ein Mädchen hält sich ein Taschentuch an die Nase.

Wer oft unter Nasenbluten leidet, sollte sich unbedingt untersuchen lassen. (Bild: imago) (Quelle: imago)

Fast alle Kinder haben manchmal Nasenbluten. Das ist ganz normal und nicht gefährlich. Wer allerdings oft aus der Nase blutet, sollte unbedingt die Ursache abklären lassen. Denn häufiges Nasenbluten weist auf eine gestörte Blutgerinnung hin. Das sollten Sie wissen.

Bei diesen Symptomen unbedingt zum Arzt gehen

Häufiges grundloses und schwer zu stoppendes Nasenbluten kann auf eine Blutgerinnungsstörung hindeuten. Auch große blaue Flecken bereits nach kleineren Stößen oder Schlägen sind mögliche Anzeichen der Störung, des sogenannten Von-Willebrand-Jürgens-Syndroms, erklärt Wolfgang Wesiack vom Berufsverband Deutscher Internisten in Wiesbaden. Betroffene sollten unbedingt zum Arzt gehen und sich testen lassen. Eventuell müssen sie mit Medikamenten behandelt werden.

Ein Unfallhilfe-Pass kann Leben retten

Auch bei einer milden Form des Syndroms kann es nach schlimmen Verletzungen oder Operationen zu schwer stillbaren, lebensbedrohlichen Blutungen kommen. Da die Gerinnungsstörung erblich ist, empfiehlt Wesiack Eltern, Geschwistern und Kindern von Betroffenen, sich ebenfalls auf das Syndrom untersuchen zu lassen. Im Notfall lebensrettend könne ein Unfallhilfe-Pass oder eine Hals- oder Armkette mit Angaben zur Erkrankung sein.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017