Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit >

Keuchhusten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Keuchhusten

Ansteckungsgefahr: Bereits und ganz besonders leichter Husten ist sehr ansteckend. Ist hingegen das Stadium starken Krampfhustens erreicht, nimmt das Risiko der Ansteckung schon wieder ab.

Wann darf das Kind wieder in den Kindergarten beziehungsweise in die Schule? Bei Behandlung mit einem Antibiotikum (Erythromycin) kann das Kind fünf Tage nach Beginn der Therapie wieder zu den anderen Kindern. Ohne eine solche Behandlung ist das jedoch erst drei Wochen nach dem Auftreten der Symptome möglich.

Kontaktpersonen des kranken Kindes: Solange sich bei den Kontaktpersonen keine Symptome zeigen, brauchen sie nicht zu Hause bleiben.

Schutz vor Ansteckung: Zur Prävention können Kontaktpersonen des kranken Kindes auch ein Erythromycin-Präparat nehmen. Das Robert Koch-Institut empfiehlt Kinder gegen Keuchhusten impfen zu lassen. Siehe Impfkalender.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Katze auf dem Thron 
Sie glauben nicht, was diese Katze kann

Diese Katze benutzt die Toilette wie ein Mensch. Video


Shopping
Shopping
Das Samsung Galaxy S7 nur 1,- €*

im Tarif MagentaMobil M mit Top-Smartphone bei der Telekom. Shopping

Shopping
Portable Bluetooth-Speaker für alle Gelegenheiten

Jetzt entdecken, vergleichen und genau den Richtigen finden! Online unter www.teufel.de Shopping

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z

Anzeige
shopping-portal