Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit >

Das Gehirn ist ein Egoist

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Das Gehirn ist ein Egoist

Zwar macht das Gehirn nur etwa zwei Prozent unseres Körpergewichts aus, es nimmt sich aber rund ein Viertel der gesamten Energie, die uns durch die Nahrung zur Verfügung steht. Dabei geht es ziemlich eigennützig vor: Zuerst bedient es sich selbst und erst dann bekommen die anderen Organe sprichwörtlich ihr Fett weg. Keine Angst also, wenn ihr Kind einmal weniger Appetit hat, es stellt das Denken trotzdem nicht ein!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Kühlende Pflegeprodukte für heiße Sommertage
cool down – der Hitze trotzen mit asambeauty

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017