Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit >

Regel 2: Putzen ohne Gift

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Regel 2: Putzen ohne Gift

Eine große Risikoquelle für Vergiftungen sind Putz- und Waschmittel. Sie müssen grundsätzlich außer Reichweite der Kinder, am besten in einem verschlossenen Schrank aufbewahrt werden. Verbannen Sie Chemiekeulen wie Chlorreiniger aus dem Haushalt und steigen sie auf ungiftige, beziehungsweise biologische Reinigungsmittel um. So wirken Zitronen- und Essigreiniger gegen Kalkflecken und Backpulver macht verstopfte Abflüsse frei. Antibakterielle Putzmittel oder Seifen sind nach Expertenmeinung im Haushalt ohnehin unnötig. Verzichten sie auch auf Raumsprays und parfümierte Reiniger.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Große Klappe, viel dahinter: Gorenje Haushaltsgeräte
OTTO.de

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017