Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit >

Versteckter Zucker in Kinderlebensmittel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Versteckter Zucker in Kinderlebensmitteln

22.07.2011, 12:24 Uhr | t-online.de

Versteckter Zucker in Kinderlebensmittel. Vorsicht vor verstecktem Zucker in Kinderlebensmitteln. (Foto: imago)

Vorsicht vor verstecktem Zucker in Kinderlebensmitteln. (Foto: imago)

Immer mehr Verbraucher meiden Zucker mit Blick auf Kalorien und Kariesförderung. Deshalb verwenden Hersteller zunehmend Zutaten, denen man den zuckrigen Inhalt nicht auf den ersten Blick ansieht. In 94 Kinderlebensmitteln stieß die Verbraucherzentrale Brandenburg bei einem Marktcheck im Juni 2011 allein auf 15 verschiedene zuckerhaltige Zutaten.

"Wir haben im Schnitt zwei bis drei Zuckerarten in jedem Produkt gefunden", bilanziert Ernährungsprojekt-Chefin Heidrun Franke und rät: "Wer den Durchblick behalten will, der sollte nicht nur aufs Etikett schauen, sondern sich auch über Zutatenbezeichnungen für Zuckerhaltiges informieren!"

Wo sich der Zucker versteckt

Gerne wird Zucker bei Kinderlebensmitteln in Süßmachern wie Magermilch- und Molkenpulver, Fruktose- und Glukosesirup, Dextrose, Traubenzucker, gezuckerter Kondensmilch, Karamellsirup, Fruchtsüße oder konzentrierten Fruchtsäften versteckt. Die als "natürlich" beworbene Fruktose ist beispielsweise ein kalorienhaltiges Süßungsmittel. Magermilchpulver - auf den ersten Blick ein wertvolles Milchprodukt - besteht wie Molkenpulver überwiegend aus Zucker und ist fast in jedem dritten Produkt zu finden.

Worauf Eltern achten sollten

Verbraucherschützerin Franke empfiehlt deshalb: "Beim Studium der Zutatenliste sollte man nicht nur bei Zucker, sondern auch bei Zutaten wie Glukose, Fruktose oder Milch- und Molkenpulver auf ein gesundes Maß achten - übrigens auch in der ganz normalen Erwachsenenkost."

Alternative Süßungsmittel

Ein ideales, alternatives Süßungsmittel ist zum Beispiel Agavendicksaft. Dieser enthält viel Fruktose und süßt deshalb stärker als Zucker. 100 Gramm süßen so stark wie 125 Gramm weißer Zucker - bei 200 Kalorien weniger. Auch Ahornsirup wird gerne als Zuckerersatz verwendet, hat einen Zuckergehalt von etwa 60 Prozent und enthält dabei noch Kalium, Calcium, Eisen und Magnesium.

Hier finden Sie eine Liste mit Zutaten, die Zucker enthalten.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017