Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit >

Kinder in Deutschland haben immer seltener Zahnweh

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wenn der Zahnarzt nicht mehr bohrt

23.09.2011, 11:14 Uhr | dpa

Kinder in Deutschland haben immer seltener Zahnweh. So geht richtige Zahnpflege!  (Quelle: dpa)

So geht richtige Zahnpflege! (Quelle: dpa)

Kinder in Deutschland haben immer seltener Zahnweh. Prävention und bessere Pflege sind die Gründe, dass immer mehr Kinder sagen können: "Mami er hat überhaupt nicht gebohrt!". Doch das Kariesproblem ist immer noch nicht gelöst.

Einer Studie der Arbeitsgemeinschaft für Jugendzahnpflege zufolge mussten sich Zwölfjährige 1994 im Schnitt mit 2,55 kranken Zähnen plagen, 2009 nur mit 0,72. Kariesprobleme hatten aber noch 46 Prozent der deutschen Schulanfänger. Ärzte, Krankenkassen und Gesundheitsämter informieren zum 21. Tag der Zahngesundheit auch über Präventionsprogramme.

Karies ist immer noch Hauptproblem

Unter dem Motto "Gesund beginnt im Mund - je früher, desto besser" sollen vor allem Eltern und Erzieher informiert werden. Viele Kinder erlebten ihren ersten Zahnarztbesuch zu spät, bei dem dann oft schon eine belastende Behandlung nötig sei.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Kunst aus Körperteilen: 
Das ist der gruselige Puppen-Sammler

Sein Balkon in Caracas ist ein Museum der Puppenköpfe Video


Shopping
Shopping
Unglaubliche Auswahl: Ihre Nr. 1 für Boxspringbetten

Bequeme Betten in allen Größen zu kleinen Preisen. Riesenauswahl entdecken bei ROLLER.de.

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z

Anzeige
shopping-portal