Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit >

Flammen auspusten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Flammen auspusten

24.11.2011, 17:09 Uhr

Beim Auspusten einer Kerze oder eines Streichholzes, sollte immer die Hand wie eine Muschel die Flamme umgeben - in einem so großen Abstand, dass man sich nicht verbrennen kann. Gerade bei Kerzen ist diese Methode empfehlenswert, da sonst durch den unkontrollierten Luftzug heißes Wachs umher spritzen kann. Ausgeblasene Streichhölzer sollten immer in einem bereitstehenden Wasserschälchen "abgeschreckt" werden. Damit ist garantiert, dass keine Glut mehr an dem verkohlten Holz entstehen kann.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
„Keine Macht den Flecken“: Siemens Waschmaschinen
ab 599,- € auf OTTO.de

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017