Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit >

Krebsforschung: Hirntumore bei Kindern therapieren

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hirntumore bei Kindern: Hoffnung auf neue Therapien

06.01.2012, 10:33 Uhr | dapd

Krebsforschung: Hirntumore bei Kindern therapieren. Krebsforschung gibt neue Hoffnung für Kinder mit bestimmten Hirntumoren. (Quelle: t-online.de)

Krebsforschung gibt neue Hoffnung für Kinder mit bestimmten Hirntumoren. (Quelle: t-online.de)

Hoffnung auf eine wirksame Therapie von bestimmten Hirntumoren bei Kindern: Münchner Forschern ist es gelungen, ein krebsförderndes Eiweiß medikamentös zu unterdrücken und so das Tumorwachstum bei den sogenannten Medulloblastomen zu hemmen. "Mit Hilfe dieser Erkenntnisse können wir möglicherweise direkt in die Mechanismen der Tumorentstehung eingreifen und Medulloblastome gezielt zerstören", wird Ulrich Schüller von der Universität München in einer Pressemitteilung der Deutschen Krebshilfe zitiert. Diese hat das Projekt mit 435.000 Euro unterstützt.

Warum sich die bösartigen Zellen vermehren

Das fragliche Eiweiß, das den wissenschaftlichen Namen FoxM1 hat, gehört zur Gruppe der Transkriptionsfaktoren: Diese Proteine steuern die Umsetzung der im Erbgut enthaltenen Informationen. Bei gesunden Menschen steuert FoxM1 das Zellwachstum, indem es die entsprechenden Gene bei Bedarf an- und wieder ausschaltet. Bei Krebszellen ist dieses System außer Kontrolle geraten - FoxM1 ist permanent aktiv, und die bösartigen Zellen vermehren sich ungehindert.

Ansatz für neue Therapien

Die Forscher blockierten das Eiweiß nur in Krebszellen, gesunde Zellen wurden nicht beeinträchtigt, wie die Krebshilfe betonte. Das Eiweiß stelle einen Ansatzpunkt für neue Therapien dar, erklärten den Angaben zufolge die Forscher, die ihre Arbeit im November 2011 im Fachblatt "Clinical Cancer Research" veröffentlicht hatten.

Mehr zu Krebsforschung

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Bei Generalaudienz 
Dreijährige schnappt sich Papst-Kappe

Die Kleine schnappt sich die Kappe von Papst Franziskus. Video


Shopping
Shopping
Das Samsung Galaxy S7 nur 1,- €*

im Tarif MagentaMobil M mit Top-Smartphone bei der Telekom. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z

Anzeige
shopping-portal