Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit >

Schwangere haben Anspruch auf Früherkennung von Diabetes

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schwangere haben Anspruch auf Früherkennung von Diabetes

09.03.2012, 10:29 Uhr | dpa

Gesetzlich krankenversicherte Frauen zwischen der 24. und 28. Schwangerschaftswoche haben ab sofort Anspruch auf eine Blutzucker-gestützte Früherkennung von Schwangerschaftsdiabetes. Bisher hätten Frauen den Test selbst bezahlen müssen, wie die Deutsche Diabetes Gesellschaft und die Organisation DiabetesDE erklären. Die Kassen hätten bisher nur einen Urinzuckertest bezahlt.

Urintest ist nicht verlässlich

Der Urintest ist nach Angaben der Deutschen Diabetes Gesellschaft während der Schwangerschaft nicht verlässlich. Werdende Mütter, bei denen der sogenannte Gestationsdiabetes festgestellt werde, sollten während und nach der Schwangerschaft ärztlich betreut werden. Für werdende Mütter erhöht Schwangerschaftsdiabetes nach Angaben von DiabetesDE das Risiko, Bluthochdruck, Harnwegsinfekte oder Schwangerschaftsvergiftungen zu erleiden. Außerdem hätten Mütter ein erhöhtes Risiko, dauerhaft an Diabetes zu erkranken.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Heute bereut sie es: 
Emma Thompson lehnte Date mit Donald Trump ab

Die Schauspielerin verriet in einem Interview, dass Trump sie 1997 auf ein Date eingeladen hat. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z

Anzeige
shopping-portal