Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit >

Schweinegrippe-Impfstoff kann bei Kindern Schlafkrankheit auslösen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schweinegrippe-Impfstoff kann bei Kindern Schlafkrankheit auslösen

02.05.2012, 11:45 Uhr | dpa

Schweinegrippe-Impfstoff kann bei Kindern Schlafkrankheit auslösen. Kinder sollten nicht mit dem Impfstoff "Pandemrix" gegen Schweinegrippe geimpft werden. (Quelle: dapd)

Kinder sollten nicht mit dem Impfstoff "Pandemrix" gegen Schweinegrippe geimpft werden. (Quelle: dapd)

Der Verdacht, dass der umstrittene Schweinegrippe-Impfstoff "Pandemrix" bei Kindern und Jugendlichen die Schlafkrankheit (Narkolepsie) auslösen kann, verdichtet sich. Erste Fällen waren im Sommer 2011 aus Schweden und Finnland gemeldet worden. Nun teilt das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) im hessischen Langen mit, dass auch in Deutschland möglicherweise 19 Kinder und zehn Erwachsene betroffen sind.

Betroffene schlafen plötzlich ein

Unter Narkolepsie leidende Patienten schlafen plötzlich und ohne erkennbaren Grund ein. Die Krankheit tritt normalerweise nur bei einem von 100.000 Menschen pro Jahr auf. Sie gilt als unheilbar, lediglich die Symptome können mit Medikamenten und Verhaltenstherapien gelindert werden.

Laut Paul-Ehrlich-Institut sind zwischen Oktober 2010 und April dieses Jahres 29 Meldungen über Narkolepsie eingegangen. "Bei dreizehn Kindern und Jugendlichen liegt eine gesicherte Diagnose vor", berichtet das PEI. Ebenso bei acht erwachsenen Patienten, bei denen die Symptome allerdings erste deutlich später auftraten - in einem Fall sogar erst nach mehr als einem Jahr.

Eltern 
Impfungen retten Leben

Der kleine Micha stirbt nach Jahren an den Folgen einer Masern-Erkrankung. zum Video

Höheres Risiko für Kinder und Jugendliche

Drei europäische Studien in Schweden, Finnland und Irland hatten ein erhöhtes Risiko für Narkolepsie bei Menschen unter 20 Jahren ergeben, die mit "Pandemrix" geimpft wurden. Unter 100.000 geimpften Kindern und Jugendlichen gebe es 3,6 bis 6 zusätzliche Fälle, heißt es beim PEI.

Kinder nicht mit "Pandemrix" impfen

"Pandemrix" solle daher vor allem bei Kindern nur dann verwendet werden, wenn die Schweinegrippe grassiere und kein anderer Impfstoff zur Verfügung stehe. Eine entsprechende Warnung hatte die Europäische Arzneimittelbehörde EMA bereits im vergangenen Jahr ausgeben. Derzeit wird der Impfstoff "Pandemrix" gegen das Schweinegrippe-Virus H1N1 in Deutschland nicht mehr eingesetzt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Bei Generalaudienz 
Dreijährige schnappt sich Papst-Kappe

Die Kleine schnappt sich die Kappe von Papst Franziskus. Video

Anzeige
Arztsuche 
Einen guten Arzt finden

Hier finden Sie Haus- und Fachärzte in Ihrer Nähe. Arztsuche


Shopping
Shopping
Das Samsung Galaxy S7 nur 1,- €*

im Tarif MagentaMobil M mit Top-Smartphone bei der Telekom. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z

Anzeige
shopping-portal