Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit >

Foodwatch kritisiert DFB und Ferrero für EM-Aktion

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Naschen für EM-Fanartikel - Foodwatch kritisiert DFB

01.06.2012, 11:20 Uhr | tze, sid

Foodwatch kritisiert DFB und Ferrero für EM-Aktion. Um genug Punkte ein Fan-Trikot zu bekommen, müssten Kinder Unmengen von Schokoriegeln essen. (Quelle: dpa)

Um genug Punkte ein Fan-Trikot zu bekommen, müssten Kinder Unmengen von Schokoriegeln essen. (Quelle: dpa)

Sticker mit Kickern, Sammelpunkte für Trikots, Gewinnspiele - im Vorfeld der EM 2012 hat die Süßwarenindustrie bei Kindern wieder einmal das Sammelfieber ausgelöst. Mehr noch: Sammeln und Naschen gehen Hand in Hand, denn um genug Punkte zu bekommen, müssen Unmengen an Süßigkeiten gekauft werden. "Punkten, bis das Trikot platzt", warnt Foodwatch und kritisiert insbesondere die EM-Sammelaktion des Konzerns Ferrero.

Foodwatch: DFB handelt "unverantwortlich"

Die Verbraucherorganisation hat den Deutschen Fußball-Bund (DFB) wegen seiner Partnerschaft mit dem Süßwarenkonzern Ferrero heftig kritisiert. Der unterstützte den Konzern durch Lizenzprodukte wie Sammelbilder der Nationalspieler als Beigabe zu Süßwaren und durch offizielle DFB-Artikel als Prämien bei der Aktion "Fan Connection".

"Ferreros Marketingstrategie zielt darauf ab, Süßigkeiten als sportlich-leichte Zwischenmahlzeiten zu bewerben", sagte Matthias Wolfschmidt, der stellvertretender Geschäftsführer von Foodwatch. "Es ist unverantwortlich, wenn der DFB dazu beiträgt, dass ein Sportereignis wie die EM dazu missbraucht wird, gerade Kindern möglichst viele Kalorien anzudienen."

BMI-Rechner für Kinder 
Ist Ihr Kind zu dick oder zu dünn?

Hier können Sie ganz einfach den Body Mass Index für Ihr Kind ermitteln.  BMI-Rechner für Kinder

Immer mehr Kinder haben Übergewicht

Nach Ansicht von Foodwatch verstößt der DFB durch die Zusammenarbeit mit Ferrero sogar gegen seine eigene Satzung. Dort werde explizit die Förderung gesunder Ernährung erwähnt. "Da passt es nicht, wenn der DFB den Steilpass für Ferreros Junkfood-Marketing liefert", äußerte Wolfschmidt. Er wies darauf hin, dass in Deutschland immer mehr Kinder übergewichtig, beziehungsweise fettleibig sind.

500 Kinderriegel für ein Trikot - macht 59.000 Kilokalorien

Zur Verdeutlichung der Problematik führt Foodwatch ein Beispiel an: Um bei einer Sammelaktion genügend Punkte für ein DFB-Fan-Trikot zu sammeln, muss ein Verbraucher 500 Kinderriegel verzehren. Damit hätte er 59.000 Kilokalorien aufgenommen. Diese Menge entspreche dem Monatsbedarf einer erwachsenen Frau. Das wäre, als hätte man rund 1800 Stück Würfelzucker und 18 Päckchen Butter zu sich genommen. Um so viele Kalorien wieder abzutrainieren, müsste man mehr als 60 Fußballspiele über 90 Minuten absolvieren - also bei allen Partien der EM 2012 mitspielen, und das zweimal hintereinander.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Lettland 
US-Fallschirmjäger: Spektakulärer Absprung

Amerikanische Fallschirmjäger üben eine Luftlandeoperation in Lettland. Die Soldaten gehören zur 173. Luftlandebrigade mit Hauptquartier im italienischen Vicenza. Video

Anzeige
Arztsuche 
Einen guten Arzt finden

Hier finden Sie Haus- und Fachärzte in Ihrer Nähe. Arztsuche


Shopping
Shopping
Das Samsung Galaxy S7 nur 1,- €*

im Tarif MagentaMobil M mit Top-Smartphone bei der Telekom. Shopping

Shopping
Portable Bluetooth-Speaker für alle Gelegenheiten

Jetzt entdecken, vergleichen und genau den Richtigen finden! Online unter www.teufel.de Shopping

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z

Anzeige
shopping-portal