Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit >

Welche Pflegestufe liegt vor?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Welche Pflegestufe liegt vor?

05.06.2012, 17:43 Uhr | Anja Speitel

Die Eingruppierung eines behinderten Kindes in eine Pflegestufe hängt davon ab, wie viel zusätzliche Zeit für Pflege und Hilfestellung im Vergleich zu einem gleichaltrigen, gesunden Kind nötig ist.

Pflegestufe I (monatlich bis zu 450 Euro Sachleistung oder 235 Euro Pflegegeld) setzt einen täglichen Mehraufwand von 90 Minuten voraus.

Pflegestufe II (bis zu 1100 Euro Sach- oder 440 Euro Geldleistung) bekommt man bei 180 Minuten Mehraufwand.

Pflegestufe III (bis zu 1550 Euro Sach- oder 700 Euro Pflegegeldleistung), wenn Hilfsbedarf rund um die Uhr besteht.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Hoover Haushaltsgeräte
OTTO.de

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017