Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit >

Folgen von Schnarchen bei Kindern

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schlaf  

Schnarchen kann für Kinder gefährliche Auswirkungen haben

12.11.2012, 12:09 Uhr | t-online.de, Pressetext

Folgen von Schnarchen bei Kindern. Schnarchen bei Kindern kann auf Atemprobleme hindeuten und die Entwicklung beeinträchtigen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Schnarchen bei Kindern kann auf Atemprobleme hindeuten und die Entwicklung beeinträchtigen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Lautes Schnarchen kann bei Kleinkindern mit Hyperaktivität, Unaufmerksamkeit und sogar Depressionen einhergehen. Das berichten US-Forscher im renommierten Fachjournal "Pediatrics". "Schnarchen ist nicht niedlich, sondern kann Signal nächtlicher Atmungsprobleme sein, die leicht behandelbar sind. Wird es übersehen, können sich Verhaltensprobleme verschlimmern", sagt Studienautor Dean Beebe vom Cincinnati Children's Hospital.

Jedes zehnte Kind schnarcht

"Rund zehn Prozent der Kinder schnarchen", berichtet Sabine Scholle von der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin. Auslöser dafür sind oft vergrößerte Mandeln und Polypen, Halsentzündungen oder ein verengter Nasen-Rachen-Raum. Die Folgen: "Die Schlafstruktur ist gestört und die Weckreize nehmen zu. Die Kinder sind im Bett mehr unterwegs und zappeln mit den Beinen", erklärt die am Robert-Koch-Krankenhaus Apolda tätige Expertin.

Schnarchen begünstigt Verhaltensauffälligkeiten und Schulprobleme

Die US-Forscher untersuchten für ihre Studie, die im August veröffentlicht wurde, 249 Kinder im Alter von sechs, zwölf, 24 und 36 Monaten. Sie befragten die Mütter nach dem Schlafgewohnheiten und dem allgemeinen Verhalten ihrer Sprösslinge. Jene, die mit zwei und drei Jahren zweimal pro Woche oder öfter laut schnarchten, zeigten überdurchschnittlich viele Verhaltensprobleme, so das Ergebnis.

Schon 2004 erregten deutsche Forscher um Michael Urschitz vom Universitätsklinikum Tübingen internationale Aufmerksamkeit, als sie das Schnarchen bei Grundschulkindern untersuchten. Je häufiger Kinder nachts schnarchten, desto schlechter schnitten sie bei den Schulleistungen ab und zeigten auch häufiger auffällige Verhaltensweisen.

Das Schnarchen beim Kinderarzt ansprechen

Die Studienautoren ermutigen die Eltern betroffener Kinder, das Schnarchen beim Kinderarzt anzusprechen. Schlafforscherin Scholle rät, bei anhaltenden Problemen auch einen HNO-Arzt einzubeziehen. "Er kann in ein Schlaflabor überweisen, möglichst mit pädiatrischem Schwerpunkt - denn die Schlafparameter von Kindern unterscheiden sich von jenen der Erwachsenen."

In unserer "Eltern-Welt" finden Sie alles, was Eltern bewegt: Jetzt Fan werden und mitdiskutieren!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Definition, Ursachen und Hilfe

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Hoover Haushaltsgeräte
OTTO.de

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017